zur Navigation springen

Premiere von „Schenefeld Rockx“ : 450 Jugendliche rocken im Juks ab

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Eine Wiederholung ist für die Organisatoren denkbar. Ein Musiklehrer ist extra aus Belgien angereist.

shz.de von
erstellt am 13.Okt.2015 | 10:00 Uhr

Schenefeld | Die Bühne ist in rotes und violettes Licht getaucht. Die Combo des Gymnasiums sorgt für mächtig Stimmung im Juks. Es wird getanzt, gefeiert, genossen. Insgesamt 450 Kinder und Jugendliche haben den von Schülern organisierten Bandabend „Schenefeld Rockx“ besucht. Ein sensationeller Erfolg für die Veranstalter. „Wir sind so glücklich über dieses einmalige und so gelungene Konzert“, freute sich der zum Organisationsteam des Kinder- und Jugendbeirats gehörende Alexander Hoffmann.

Zwölf Bands des Gymnasiums Schenefeld und die legendäre „Teachern Blues Band“ boten einen kreativen Mix aus Rock, Pop, Indie und Jazz. Die Jugendlichen genossen das Musik-Spektakel von 18 bis 1 Uhr „Ich habe hier schon selber ein paar Mal auf der Bühne gestanden“, sagte Ex-Schüler Max Hetzel (20). Was hier passiere, sei „absoluter Wahnsinn“. Hetzel freute sich, dass das musikalisch ausgerichtete Gymnasium die Chance bekam, sich mit seinen Schülerbands zu präsentieren.

Auch Johanna Ackermann (17) und Till Voss (20) waren begeistert. Voss freute sich besonders über das jährlich angebotene Band-Event im Juks. „Es ist toll, dass das Konzert nicht ausfallen musste“, so Ackermann. Zuvor hielt ein Musiklehrer jahrelang die Fäden in der Hand und organisierte die „Jazz-Rock-Pop-Night“. Als der Lehrer wegen Krankheit für längere Zeit ausfiel, übernahmen die Schüler das Zepter und engagierten sich mit einem beispiellosen Einsatz. Sie investierten zahlreiche Stunden in die Vorbereitungsarbeit, um die Veranstaltung zu realisieren. Einer von ihnen war Justus Mai, Bandmitglied und Schüler des Gymnasiums. Er übernahm mit seinem Team die Verantwortung für einen reibungslosen technischen Ablauf.

Viel Applaus gab es für die Combo und die Big Band des Gymnasiums. „In der Combo spielen mit die talentiertesten Schüler der Schule“, sagte Musiklehrer Tobias Saalmann. „Die Schüler stellen mit wenigen Möglichkeiten, die tollsten Veranstaltungen auf die Beine“, betonte er. Damit spielte er vor allem auf fehlende Probenräume an. Wie Saalmann lobte Musiklehrerin Annabell Berte den Einsatz der Jugendlichen. „Unsere Schüler haben ein unglaublich musikalisches Potential.“ Der ehemalige Musiklehrer Ingo Weber flog aus Brüssel ein, um das Konzert zu erleben. Einige Bands gründeten sich speziell für die Rock-Nacht, darunter die Band Qg. Mit viel Applaus wurde die Geigerin Mary Joyce alias Maria Dörfler belohnt. Sie spielte zwei Dubstep-Songs von Lindsey Stirling. Die Organisation übernahmen der KJB und Schüler des Gymnasiums. „Die Veranstaltung läuft so extrem gut, dass wir davon ausgehen, ‚Schenefeld Rockx‘ wieder zu veranstalten“, sagte Hoffmann.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen