Schenefeld : 36 Meter hoher Funkmast im Gremsbargen?

ahrens_cindy_20180920_8RU_3047.jpg von 16. Oktober 2020, 13:15 Uhr

shz+ Logo
Der Funkmast würde das Landschaftsbild des Waldstücks zerstören, das befürchtet die Verwaltung.

Der Funkmast würde das Landschaftsbild des Waldstücks zerstören, das befürchtet die Verwaltung.

Die Verwaltung rät der Politik, dem Bauantrag von Vodafone, einen hohen Mast im Waldstück zu errichten, abzulehnen.

Schenefeld | Der Mobilfunkbetreiber Vodafone möchte im Gremsbargen einen Mast bauen. Und obwohl die Stadt bereits vor viereinhalb Jahren einen Verpachtungsvertrag mit dem Unternehmen abgeschlossen hatte, rät die Verwaltung der Politik nun dazu, den Antrag auf die Errichtung des Masts abzulehnen. Nutzungsvertrag besteht bereits seit Jahren Im März 2016 trat Vodafone...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen