zur Navigation springen
Schenefelder Tageblatt

19. Oktober 2017 | 19:25 Uhr

Schenefeld : 3500 Euro für siegreiches Gemüse

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Umweltprojekt Schenefelder Beete belegt den dritten Platz. Investitionen in neue Flächen sind geplant.

shz.de von
erstellt am 28.Jul.2017 | 13:00 Uhr

Schenefeld | Gemüse ist nicht nur knackig und gesund, sondern auch wettbewerbsfähig. Das haben die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Projekts Schenefelder Beete erfolgreich bewiesen. Sie belegten den dritten Platz des Sparda-Bank Hamburg Awards in der Kategorie Umweltschutz und gewannen 3500 Euro. Dienstag drehte die Bank einen kurzen Imagefilm für die offizielle Preisverleihung im September.

Das Team um Jens Clausen hat sich im Sommer des lvergangenen Jahres gefunden und möchte Schenefeld mit dem Urban-Gardening-Projekt grüner und „essbar“ machen. „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, das Bewusstsein für den Gemüseanbau zu verstärken und den öffentlichen Raum zu nutzen“, schildert der Initiator Jens Clausen. Er arbeitet als Koch, Ernährungsberater und Wildkräuterexperte und kennt sich daher bestens mit Pflanzen aus. Im Vordergrund stehe nicht der persönliche Ertrag aus dem Anbau, sondern die Förderung von Umweltbildung und den Austausch der Stadtbevölkerung über alle Grenzen hinweg.

Das Konzept ist einfach: Ehrenamtliche Helfer legen Gemüse-, Obst- und Hochbeete zum Beispiel an der Bürgerwiese in Schenefeld an und kümmern sich um die Pflanzen. Sobald Salat, Gemüse oder Obst reif sind und die Mitarbeiter sie für essbar befunden haben, kennzeichnen sie die betroffenen Pflanzen mit einer grünen Ampel. Dann stehen sie für alle Naschkatzen zur freien Verfügung. „Jeder, der hier vorbei kommt und Appetit auf ein Radieschen oder eine Brombeere hat, darf sich einfach etwas davon mitnehmen“, erklärt Martha Leon-Schneider, ehrenamtliche Helferin. Sie erlebe viele Kinder, die gar nicht mehr wissen, wie das Gemüse überhaupt wächst und angebaut wird – für sie ein Grund mehr, um das Projekt zu unterstützen.

Das Angebot werde insgesamt sehr gut angenommen. Allerdings komme es immer wieder zu Vandalismus in Form von ausgerissenen Pflanzen oder zerstörten Schildern. „Entweder sind es die Schecken oder Menschen mit dem Intellekt einer Schnecke, die so etwas machen“, bilanziert Clausen. Davon lasse er sich die gute Laune allerdings nicht verderben – ganz im Gegenteil: Er ist mit viel Leidenschaft dabei und brennt für dieses Projekt. Das bewundern auch seine Mitstreiter. „Er zeigt so viel Engagement und hat ein sehr breit gefächertes Fachwissen. Das ist eine große Bereicherung“, verrät Jutta Wilken, ehrenamtliche Helferin, „da macht das Arbeiten viel Spaß.“

Trotz des norddeutschen Sommerwetters konnten die Dreharbeiten für den Kurzfilm mit kleinen Unterbrechungen durchgeführt werden. Das Ergebnis wird auf der Preisverleihung am Montag, 18. September im Hamburger Ernst Deutsch Theater zu sehen sein. „Wir hätten niemals damit gerechnet und sind unglaublich froh und dankbar“, freut sich Wilken. Auch die Stadt Schenefeld befürwortet das Projekt. „Die Schenefelder Beete sind eine große Bereicherung für unsere Stadt. Die Hochbeete machen die Grünflächen lebendiger und die Stadt erlebbar. Das beiläufige Naschen ist für jede Altersklasse ein tolles Angebot“, berichtet Stadtplaner Ulf Dallman auf Anfrage unserer Zeitung. Darüber hinaus sei es eventuell denkbar, im Rahmen der neuen Stadtkernentwicklung über eine Integration der Schenefelder Beete nachzudenken.

Das gewonnene Geld wollen sie investieren, um weitere Flächen durch das Aufstellen von Hochbeeten und deren Bepflanzung zu erschließen. Außerdem seien Projekte mit Kindergärten geplant, um den Kinder schon im frühen Alter Lebensmittel im eigenen Anbau näher zu bringen. Darüber hinaus würde Clausen gern die Wegesränder zu Blühstreifen umgestalten, damit Insekten ganzjährig Nahrung geboten werden kann.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen