Schenefeld : 155 Plätze für Krippenkinder

Die Bauarbeiten für den neuen Waldorfkindergarten an der Lindenallee laufen auf Hochtouren.
Die Bauarbeiten für den neuen Waldorfkindergarten an der Lindenallee laufen auf Hochtouren.

Der Versorgungsgrad im Krippenbereich liegt in Schenefeld derzeit bei 33,4 Prozent.

shz.de von
29. Oktober 2014, 16:00 Uhr

Schenefeld | Der Bau des Waldorf-Kindergartens an der Lindenallee. Die Freigabe des Krippen-Neubaus an der Bogenstraße: Schenefeld braucht dringend weitere Betreuungsplätze. Im Hauptausschuss wurden jetzt die aktuellen Zahlen präsentiert. Für 463 Krippenkinder stehen zurzeit 80 Plätze in den Kindertagestätten zur Verfügung. Dazu kommen noch einmal 75 Plätze, die durch Tagesmütter angeboten werden. Somit liegt der Versorgungsgrad im Krippenbereich bei 33,4 Prozent.

Im Elementarbereich (Kinder zwischen drei und sechs Jahren) kann die Stadt zurzeit 93 Prozent der Jungen und Mädchen einen Platz anbieten – 459 besuchen eine Kita. Insgesamt leben in Schenefeld 495 Drei- bis Sechsjährige. Im Elementarbereich stehen zusätzlich noch 27 Integrationsplätze zur Verfügung, die aber nur teilweise von Schenefelder Kindern belegt sind. Der Versorgungsgrad im Hortbereich liegt bei 39 Prozent. Für 592 Grundschüler gibt es 129 feste Plätze in Einrichtungen. Hinzu kommen 98 flexible Plätze.

Wie berichtet, gibt es Bestrebungen, einen weiteren Kindergarten zu bauen. Auch die Einrichtung einer Wald-Kita im Bereich Wurmkamp nimmt konkrete Formen an. Bürgermeisterin Christiane Küchenhof wurde vom Hauptausschuss beauftragt, mit den Eigentümern über einen Grundstückserwerb zu verhandeln.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen