Ein Artikel der Redaktion

Rendsburg-Eckernförde „Zensus-Wahnsinn“: Kreis-Mitarbeiter müssen tausende Datensätze per Hand eingegeben

Von Rainer Krüger | 30.09.2022, 06:02 Uhr 8 Leserkommentare

Die Endphase der Volksbefragung gestaltet sich mühevoll. Obwohl die Daten von 12.000 Bürgern schon auf Tablets gespeichert sind, müssen sie ein zweites Mal per Hand eingegeben werden. Verantwortlich für diesen Irrsinn ist das Statistikamt.

Sie möchten weiterlesen?
Wählen Sie eine Option:
Sie sind bereits Digitalabonnent?
Probemonat für 0 €
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 2,49 €/Woche