Ein Artikel der Redaktion

Attentat bei Olympia 1972 Als Jürgen Kuhr aus Büdelsdorf den Terroristen-Anführer „Issa“ unter vier Augen traf

Von Gero Trittmaack | 03.09.2022, 10:35 Uhr

Bei den Olympischen Spielen 1972 in München überfallen palästinensische Terroristen am 5. September das israelische Quartier. 17 Menschen sterben. Ganz dicht dran am Geschehen: Jürgen Kuhr, der heute in Büdelsdorf lebt. Vor allem zwei Minuten wird der ehemalige Busfahrer nie vergessen.

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!
Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „sh:z News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,90 €/Monat | Monatlich kündbar
Sie sind bereits Digitalabonnent? Hier anmelden
Kein Abonnent, aber
Sie möchten weiterlesen?
Das Wahlrecht ist ein hohes Gut. Bilden Sie sich eine eigene Meinung zur kommenden Landtagswahl.
oder
1 Monat kostenlos testen
  • Alle Artikel & Inhalte auf shz.de
  • News-App für unterwegs
  • Alle Artikel als Audiostream
Probemonat für 0 €
Monatlich kündbar
Anschließend 9,90 €/Monat