Ein Artikel der Redaktion

Künstlerisch Eine Bootswerft im Ohlsenhaus

Von lz | 28.12.2013, 17:00 Uhr

Der Kunstverein Süderstapel lud zwei Künstler aus Berlin ein: Aus alten Möbeln schufen sie ein bemerkenswertes schwebendes Objekt. Ein Schiff, zusammengestellt aus über 100 alten Teilen die größtenteils aus Wohlde stammen.

So wollen die Künstler ihr Werk durchaus verstanden wissen. Doch auch ganz ohne Symbolik gelang es den beiden an diesem Nachmittag ein Ereignis zu inszenieren, das Gemeinschaft schuf und ein Fest der Schönheit war. In den nächsten Tagen schon werden dann die Bänder in der Lohdiele wieder losgemacht, und das Schiff wird seine erste Reise antreten – um 2014 irgendwo festzumachen und davon zu erzählen, was da zu sehen war in Süderstapel.


Das Objekt geht auf Reisen

Birgit Auf der Lauer und Caspar Pauli aus Berlin, in der Ferienwohnung des alten Bauernhauses zu Gast, hatten sich vorgenommen, aus Sperrmüll Kunst zu machen. Etwas Besonderes wollten sie an dem für sie vollkommen unbekannten Ort schaffen.