Ein Artikel der Redaktion

Markus Noldin Der Energie-Sparer des Kreises geht

Von Detlef Laabs | 26.02.2013, 08:21 Uhr

Noldin wird Leiter der Stabsstelle Energiemanagement der Landeshauptstadt Kiel und trifft dort auf seine ehemalige Chefin.

Seinen Durchbruch schaffte Noldin nach seinem Dienstantritt am 15. November 1995 unter Landrat Geerd Bellmann. In einer Zeit, als der Strom noch aus der Steckdose kam und das Vertrauen in den einzigen Energielieferanten grenzenlos war, schaffte er es bereits im ersten Jahr (1996), durch das Aushandeln besserer Lieferverträge 60 000 DM einzusparen. Das brachte ihm in der Kreisverwaltung Respekt ein. Was dann folgte, war eine Erfolgsgeschichte. Von 1997 bis 2003 folgte Projekt auf Projekt. Im Mittelpunkt standen computergesteuerte Gebäude- und Lüftungstechniken, zum Beispiel in den beiden damaligen Kreisberufsschulen. "Wir haben bis zu 35 Prozent an Strom und Wärme eingespart", erinnert sich Noldin. "Und das Gute war: Das eingesparte Geld konnten wir im folgenden Jahr für neue Investitionen verwenden."

Die aus Noldins Sicht "paradisischen Zustände" änderten sich jedoch abrupt mit dem Ausgaben-Stopp 2003 und der sich später anschließenden Haushaltskonsolidierung, die der Energie-Leitstelle ein jährliche Budget von 50 000 Euro gestattete. "Da mussten wir natürlich umdenken und betreiben seit dem hauptsächlich Projekte, an denen sich andere finanziel beteiligen."

Wenn Markus Noldin Anfang April seine Arbeit im neuen Rathaus in Kiel aufnimmt, trifft er dort auf seine alte und neue Chefin: Gabriele Wiesmann-Liese, Kreisbauamtsleiterin von 2002 bis 2008, heute technische Leiterin der Immobilienwirtschaft der Landeshauptstadt. "Ich freue mich auf die Zusammenarbeit", sagte der Rendsburger, der auch nach dem Wechsel in der Stadt bleiben will. "Hier fühle ich mich mit meiner Ehefrau und den beide Jungs, neun und elf Jahre alt, wohl."

Bis zu seinem Arbeitsbeginn in Kiel hat sich Markus Noldin noch einiges vorgenommen. So arbeitet er den neuen Klimaschutzmanager Sebastian Krug ein und bereitet die Ergebnisse seiner Arbeit für das Internet auf.