zur Navigation springen
Quickborner Tageblatt

17. Dezember 2017 | 07:54 Uhr

Ellerbek : Zwei Engel auf Weltreise

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Theaterstück „Twee unschüllige Engels“ begeistert Besucher im Kulturzentrum - weitere Vorführungen sind geplant.

shz.de von
erstellt am 25.Sep.2013 | 16:00 Uhr

„Wi köpt nix!“. Das ist das Motto der beiden Schwestern Anna-Greta (Uschi Kretschmann) und Luise Kramer (Anke Jacobs), wenn sie einmal in der Woche einen Einkaufsbummel machen und sich dann von ihrer eher bescheidenen Rente Kaffee und Kuchen leisten.

Mit der Komödie „Twee unschüllige Engels“ unter der Regie von Hannelore Koebe gastierte der Theaterverein Rellingen von 1929 im Kulturtreff Ellerbek im Rugenbergener Mühlenweg. Nach Ellerbek kommen die Laienschauspieler schon seit mehr als 20 Jahren. Und das immer für zwei Vorstellungen.

Rund zwei Stunden ließen sich die Besucher unterhalten. Im Ellerbeker Kulturzentrum war einiges los. Gespielt wurde die Komödie von Erich Ebermayer, nach einer Idee von Charles M. Wakefield und von Hans-Jürgen Ott ins Niederdeutsche übersetzt. Eigentlich sind Anna-Greta und Luisa ganz zufrieden mit ihrem Leben, bis ihnen Kapitän Jensen, ihr Nachbar, von seiner letzen Reise vorschwärmt. Da kommt bei den beiden schon ein bisschen Fernweh auf. Just in dem Moment flattern ihnen Kreditkarten einer Firma ins Haus, die mit dem Slogan wirbt: „Kaufen Sie, ohne zu bezahlen – alles andere wird durch uns erledigt“.

Beim nächsten Stadtbummel landen die Schwestern dann zufällig in einem Reisebüro, wo ihnen die Angestellte eine Reise „13 Länder in 24 Tagen“ aufschwatzt – für 4500 Mark pro Person. Mit der Karte von der ominösen Firma wäre alles beglichen. Und so gehen Anna-Greta und Luisa auf Weltreise.

Mit Beamer und Großleinwand konnten die Zuschauer an der Reise teilhaben. Es wurden Bilder der einzelnen Stationen gezeigt und Musik über oder aus der Region gespielt. So waren die Besucher hautnah mit dabei. Szenenwechsel: Gerichtssaal. Anna-Greta und Luisa stehen wegen Betruges vor dem Kadi. Doch sie sehen sich nicht in der Schuld und plädieren auf „nich schullig“. Ein miesepetriger Staatsanwalt, ein von seinen Klientinnen nicht ins Bild gesetzter Anwalt und ein in Erinnerungen schwelgender Richter sorgten für so machen Heiterkeitsausbruch beim Publikum und mehrfachen Szenenapplaus. Doch auch die Besucher wurden miteinbezogen. Vor dem hohen Gericht mussten sie sich von ihren Plätzen erheben.

Der Theaterverein Rellingen ist eine Amateurtheatergruppe mit rund 100 Männern, Frauen, Jugendlichen und Kindern. Sie treten in verschiedenen Orten im Kreis Pinneberg auf. Im Frühjahr und Herbst präsentieren sie jeweils niederdeutsche Theaterstücke. Auf das Genre legen sie sich nicht fest – Krimis, Musicals oder Komödien sind fester Bestandteil in ihrem Repertoire.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen