Regenbogenfahrt durch Quickborn : Zum Mutmachen zurück in die Heimat

Avatar_shz von 20. August 2019, 12:00 Uhr

shz+ Logo
In  Begleitung von zwei Polizeibeamten der Motorradstaffel sowie einem Mannschaftsbus setzte sich das bunte Feld der Radgfahrer nach der Stärkung wieder in Bewegung Richtung Hamburg.

In  Begleitung von zwei Polizeibeamten der Motorradstaffel sowie einem Mannschaftsbus setzte sich das bunte Feld der Radgfahrer nach der Stärkung wieder in Bewegung Richtung Hamburg.

Die 27. Regenbogenfahrt der Deutschen Kinderkrebsstiftung führte durch die Eulenstadt.

Quickborn | Malte Ollenschläger kehrte für eine 500 Kilometer lange Radtour in seine norddeutsche Heimat zurück. Der 28-Jährige arbeitet seit fünf Jahren als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität in Erlangen, wurde aber in Henstedt-Ulzburg geboren und ist in Kaltenkirchen aufgewachsen. Nun war er Teilnehmer der Regenbogenfahrt der Deutschen Kinderkrebs...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen