zur Navigation springen

Eulen -und Schützenfest : Zehn tolle Tage in Quickborn

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Bereist zum zwölften Mal legt DJ Kuno in Quickborn Musik auf. Auch ein Konzert mit „Lean on Gospel“ wird es geben.

von
erstellt am 22.Aug.2014 | 10:00 Uhr

Quickborn | Wenn Christoph Meier-Siem, Vorsitzender des Quickborner Schützenvereins aus Hamburg zum Pressetermin nach Quickborn kommt, ist das ein untrügliches Zeichen, dass das Eulen- und Schützenfest vor der Tür steht. Vom Freitag, 12. September, bis Sonntag, 21. September, gibt es wieder zehn tolle Tage. Doch die Auftaktveranstaltungen liegen ganz in der Hand der Schützen.

Auf das Weinfest soll am Freitag, 12. September, nicht verzichtet werden. Beginn ist um 19 Uhr im Festzelt auf dem Rathausplatz. Für die Auswahl der edlen Tröpfchen sorgt erneut Kirsten de Jong, Eventmanagerin von Rindchen’s Weinkontor. Sie bietet den Gästen unter anderem vier Pfälzer-Weine vom Shooting-Star der Winzer-Szene, Lukas Kesselring, an. Auch edle Tropfen aus kontrolliert biologischem Anbau sowie zwei Schaumweine sind im Angebot. Marlene Galliard, Ehefrau des Hamburger Tenors Peter Galliard und Inhaberin eines Catering-Service in Quickborn, versorgt die Gäste mit Spezialitäten. Musik gibt es vom Band: Deutscher Schlager. Der Eintritt beträgt fünf Euro.

Am Sonnabend, 13. September, wird DJ Kuno auf der Ü-30-Party für Stimmung sorgen. „Das Dutzend ist voll“, sagt Meier-Siem und spielt scherzhaft darauf an, dass Kuno zum zwölften Mal in Quickborn Musik auflegen wird. Der Eintritt beträgt zehn Euro. Zu einem zünftigen Schützenfest gehören selbstverständlich der Weckumzug (Sonntag, 14. September, ab 8 Uhr, Rathausplatz), das Ausschießen des Bürgerschützenkönigs (10 bis 12 Uhr, Schieß-Sport-Zentrum Kugelfang 1) und der große Quickborner Festumzug der Schützen, Geschäftsleute, Vereine, Bürger und Gäste (15 Uhr, ab Lidl-Parkplatz). „Der Festumzug wird immer länger. Ich wünsche mir, dass wir vorne ankommen und es hinten noch nicht losgegangen ist“, sagt Meier-Siem.

Während die Schützen weiter auf ihre traditionellen Veranstaltungen setzen, präsentiert Fachbereichsleiter Carsten Möller neue Programmpunkte. Statt Shanty-Chöre gibt es Gospel: Am Dienstag, 16. September, tritt „Lean on Gospel“ ab 19.30 Uhr im Artur-Grenz-Saal, Am Freibad 7, auf. Der Eintritt an der Abendkasse beträgt 17 Euro. Im Vorverkauf kosten die Karten, die im Rathaus erhältlich sind, 15 Euro.

Der Chor um Volker Dymel, der selbst Klavier spielt, wird zweimal eine Stunde lang singen: Traditionelle Songs, neuzeitliche Gospel-Lieder und selbst geschriebene Songs werden zu hören sein. Die Sängerinnen kommen aus Quickborn und Umgebung. Die Freunde des Plattdeutschen kommen auch nicht zu kurz.

Statt auf Quickborner Rezipienten setzt Möller nun auf Landwirt Matthias Stührwoldt. „Op hoch und platt“ ist die Lesung überschrieben, die Stührwoldt am Mittwoch, 17. September, zum Besten gibt. Beginn ist um 19.30 Uhr im Artur-Grenz-Saal. Der Eintritt kostet zehn Euro. Karten sind ab dem 27. August im Rathaus erhältlich.

Volker Dymel, Leiter und Gründer des Quickborner Chors „Lean on Gospel", ist Sänger, Musiker und Produzent verschiedener CDs. Nun versucht er sein Glück in der neuen interaktiven Musik-Show „Rising Star“ bei RTL und hofft schon in der zweiten Show am Sonnabend, 30. August, um 20.15 Uhr auf die Unterstützung der Zuschauer. Diese  haben die Möglichkeit mittels der „Rising Star“-Inside-App die große LED-Wand im Studio für Dymel zu heben, damit er in die nächste Runde kommt.
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen