Sportlich aktiv werden : Zehn Jahre auf Rundkurs Himmelmoor

<p>Hans-Jürgen Mest  (rechts) und sein designierter Nachfolger Robert Hüneburg: In diesem Jahr organisieren sie den Lauf gemeinsam, danach übernimmt der amtierende Präsident. Ellersiek</p>

Hans-Jürgen Mest  (rechts) und sein designierter Nachfolger Robert Hüneburg: In diesem Jahr organisieren sie den Lauf gemeinsam, danach übernimmt der amtierende Präsident. Ellersiek

Lions-Club-Lauf mit besonderen Preisen.

shz.de von
12. Juli 2018, 15:43 Uhr

Quickborn / Pinneberg | Quickborn Für den 10. Himmelmoorlauf am Sonntag, 19. August, hat die Anmeldefrist begonnen. Organisator Hans-Jürgen Mest von der Fördergesellschaft Lions Club Quickborn rechnet wie in den Vorjahren mit rund 250 Teilnehmern und hat angekündigt, sich nach dem Großereignis in die zweite Reihe zurückzuziehen. Im kommenden Jahr wird kein Geringerer als der amtierende Präsident Robert Hüneburg die Organisation übernehmen.

Zum Abschied landete Mest einen Coup, der eines Jubiläumslaufs  würdig ist. „Wir haben von Aida Cruises 30 Cross-Bikes geschenkt bekommen“, sagte er. Zwei davon seien als Hauptgewinne für die schnellste Frau und den schnellsten Mann auf der knapp zehn Kilometer langen Hauptstrecke vorgesehen, so Mest. 26 Fahrräder hat der Lions Club bereits verkauft und damit das Spendenkonto aufgefüllt. Zwei weitere waren die Attraktion bei der Tombola zum 15-jährigen Bestehen des Quickborner Lions Clubs.

„Alle Fahrräder haben leichte Gebrauchsspuren, sind aber in einem Top-Zustand und wurden von den Mitarbeitern der Werkstatt in Quickborn gewartet“, sagte Hüneburg. 30 Gänge, ultraleicht, eine technische Ausstattung von Shimano – angesichts dieses Gewinns lohnt es sich, an der Spitze mitzulaufen. Möglich wurde der ungewöhnliche Deal durch persönliche Kontakte. „Die Fahrräder stehen normalerweise den Kreuzfahrtgästen für Ausflüge an Land zur Verfügung und werden regelmäßig ausgetauscht“, so Mest. Sie würden normalerweise verschrottet.

Die Zweitplatzierten dürfen ein Wochenende in einem geliehenen 3er BMW (für ihn) und einem Mini (für sie) Spritztouren unternehmen. Der dritte Platz wird mit 250 Kilowatt Freistrom von den Quickborner Stadtwerken belohnt. Diejenigen, die auf die Kurzstrecke von knapp über vier Kilometer gehen, bekommen ebenso Pokale für ihre Leistungen wie diejenigen, die walken. „Es gab in der Vergangenheit kritische Anmerkungen von den Walkern, weil sie keinen Pokal bekommen haben“, so mest. Darauf hätten die Lions jetzt reagiert.

Weil Sponsoren die Organisation und Durchführung des renommierten Laufs finanziell abfedern, fließt der gesamte Erlös auf das Spendenkonto der Fördergesellschaft. „Wir kalkulieren mit Einnahmen in Höhe von rund 4000 Euro“, so Mest. Das entspricht in etwa dem Erlös der vergangenen Läufe. In zehn Jahren hat der Lions Club auf diese Weise rund 36000 Euro eingenommen.

Das Geld kommt durch die Gebühren der Läufer zusammen, die um zehn Euro Startgeld gebeten werden. Beginn ist am Tag des Laufs um 10 Uhr, als Start- und Zielpunkt dient das Torfwerk in der Quickborner Himmelmoorchaussee. Die Strecke wird ausgeschildert sein. Anmeldungen sind bis Montag, 6. August, ausschließlich online möglich.

www.lionsquickborn.de

 www.stgk.de

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen