zur Navigation springen

Quickborn : Zauberkünstler Lucas Kaminski zeigt seine besten Tricks

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Ohne Frack, Zylinder und Kaninchen: Exklusive Vorstellung der Volkshochschule im Forum. Nur 30 Karten erhältlich.

shz.de von
erstellt am 13.Feb.2015 | 16:00 Uhr

quickborn | Ein Stift, der auf wundersame Weise durch eine Spielkarte hindurch gleitet, ein mit einem Maker auf die Hand geschriebenes Zeichen, das plötzlich auf der Haut einer anderen Person zu sehen ist oder ein Ring, der schwebt: Wenn er auftaucht, hinterlässt er am Ende ratlose Gesichter, denn Lucas Kaminski ist Zauberkünstler. Und etwas aufgeregt: Denn der 20-Jährige startet unter dem Motto „Magie hautnah erleben“ nun mit seinem Soloprogramm durch. Den ersten Auftritt hat der Ellerauer am Sonnabend, 25.April, in der Volkshochschule (VHS) Quickborn, Bahnhofstraße 112. Die Veranstaltung wird exklusiv sein: Die Publikumsplätze sind auf 30 begrenzt. „Wer einem Zauberer immer schon einmal auf die Finger schauen möchte, sollte sich diese Show nicht entgehen lassen“, sagt VHS-Leiterin Anette Ehrenstein und fügt hinzu: „Wenn die Resonanz allerdings groß ist, bieten wir noch eine Show am Sonntag an.“

Zur Zauberei kam Lucas Kaminski eher durch einen Zufall: Beim Aufräumen seines Zimmers fand er vor drei Jahren einen alten Micky Mouse-Trick zwischen seinen Sachen. Seine Faszination war geboren. Fortan probte er, hatte kleine Auftritte, etwa während des 50. Geburtstags seiner Mutter. Gemeinsam mit seinem Freund Johannes Schmidt begann er, die gelernten Tricks auf Youtube zu teilen. Gemeinsam drehen sie inzwischen professionelle Videos unter dem Titel „Streetmagic“. Die Resonanz: Die Youtube-Filme wurden bereits mehr als 300.000-mal angesehen und 8000 Menschen haben den Kanal abonniert.

Der Ellerauer hat im vergangenen Jahr sein Abitur gemacht und dann entschieden, hauptberuflich Zauberkünstler zu werden. „Ich probe jeden Tag und arbeite nun seit einem Jahr an meinem Soloprogramm“, sagt er. Kaminski hat die Prüfung der Zauberkünstlervereinigung Magischer Zirkel von Deutschland (MZVD) absolviert und ist nun Mitglied. Wie er auf Zaubertricks komme? „Man kann Seminare bei Zauberern belegen, Bücher wälzen oder sich DVDs ausleihen“, sagt er. Aber er habe auch Kollegen, die eine Art Mentorenstellung haben. „Denen führe ich dann neue Tricks vor oder sie geben mir Tipps“, so Kaminski. Vorbilder habe er auch: das Showmagier-Duo Ehrlich Brothers und Sascha Grammel, der als Bauchredner und Puppenspieler aus dem Fernsehen bekannt ist. „Der ist aber auch Zauberkünstler, das wissen die meisten gar nicht“, sagt Kaminski. Im Forum am Rathaus will der
20-Jährige mit Close-Up-Magic begeistern. Das bedeutet, dass die Zuschauer mit einbezogen werden und alles verfolgen können, was der Zauberkünstler mit seinen Händen macht. „Ich werde ganz klassisch Karten-, aber auch moderne Tricks präsentieren“, kündigt Kaminski an. Ein Kaninchen sei nicht dabei, scherzt er. „Ich trage auch keinen Frack oder Zylinder und habe keinen Zauberstab bei mir.“ Stattdessen setze er auf modern: Schwarzes T-Shirt und Sakko, das ist sein Bühnenoutfit. Seine Zuschauer sind sowieso auf das konzentriert, was in seinen Händen passiert. Denn schließlich will sich keiner von ihnen von Lucas Kaminski an der Nase herumführen lassen. Am Ende gelingt ihm das doch. Wie er das anstellt, bleibt sein Geheimnis.

Karten für die Show von Lucas Kaminski kosten 15 Euro und  sind ab sofort bei der Volkshochschule (VHS) Quickborn unter Telefon 04106-6129960, per E-Mal an info@vhs-quickborn.de oder beim Zauberkünstler direkt über dessen Internet- und Facebookseite erhältlich. Veranstaltungsort ist die VHS im Forum, Bahnhofstraße 112.
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen