zur Navigation springen

Quickborn : Zauberer aus Ellerau feiert ein furioses Debüt

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Lucas Kaminski begeistert das Quickborner Publikum im Forum.

Quickborn | Wer an diesem Abend am Forum vorbeiging, sah ein buntes Lichtspektakel aus den Fenstern der Volkshochschule leuchten: Irgendetwas musste sie verzaubert haben? Richtig. Der junge Zauberer Lucas Kaminski feierte sein Debüt und gab vor vollem Saal die allererste Vorstellung seines Soloprogramms. Und die hatte es gleich in sich.

Der Ellerauer ist ein Naturtalent – nicht nur der Zauberei, sondern auch der guten Laune, ein sympathisches Energiebündel mit überschallschneller Gagfrequenz. Dafür wurde er von seinem Publikum gefeiert wie ein amerikanischer Showstar, mit Johlen und ständigem Szenenapplaus. Wobei es darin geübt war, hatte Kaminski doch ganz unbescheiden seine Show gleich mit einem „Grundkurs Klatschen“ eröffnet. Denn eines von Kaminiskis vielen Talenten ist es, das Publikum in die Show hineinzuholen, wie den Bürgervorsteher Henning Meyn mit quasinotarieller Funktion als schlagfertiger Seilgutachter: „Sowas haben Sie ja im Schlafzimmer!“ „Nein. Aber im Kuhstall.“ Oder Tomo und André: Zwei wirklich kerlige Jungs, die Kaminski per Perücke und Schürze einfach in Assistentinnen umfunktionierte. Sie trugen es nicht nur mit der Gelassenheit und Souveränität, sondern machten ihren Job auch richtig gut.

Und wenn es schon das erwachsene Publikum kaum auf den Stühlen hielt, auch die Kinder waren hin und weg. Das sympathische an Kaminski ist sein lustvolles, selbstironisches Spiel mit seiner Kunst: Er erklärt seine Tricks und führt sein Publikum trotzdem an der Nase herum. Der 20-jährige Ellerauer hat sich nach dem Abitur ein Jahr Zeit genommen, seinen Traum der Zauberei zu leben, bevor er seine Lehre als Veranstaltungskaufmann beim Hamburg Messe Center beginnen wird. Dies durchaus mit dem Ziel, einen lebenspraktischen Beruf mit seinen magischen Ambitionen zu verbinden: „Mein Traum ist es, von der Zauberei leben zu können“, sagte er. Man darf gespannt sein, womit er sein Publikum noch verzaubert.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 27.Apr.2015 | 12:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen