zur Navigation springen

Goldene Konfirmation : Wiedersehen für Konfirmanden in Quickborn

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Nach 50 Jahren trafen sie sich wieder zum Festgottesdienst in der evangelischen Marienkirche: Goldene Konfirmanden kamen zum gemeinsamen Mittagessen und zur nostalgischen Rückschau zusammen.

shz.de von
erstellt am 14.Apr.2014 | 16:00 Uhr

Quickborn | Am Palmsonntag feierten 27 Jubilare einen besonderen Anlass – den Tag ihrer Goldenen Konfirmation in der evangelischen Kirchengemeinde Quickborn-Hasloh.

Teilweise waren sie von weit her gekommen. Eine besondere Überraschung für alle Ehemaligen: Dr. Sigo Lehming, ihr damaliger Pastor, nahm mit seiner Frau Jutta an dem Festgottesdienst mit Abendmahl in der Marienkirche teil. Lehming hatte von 1958 bis 1966 die Pfarrstelle von Quickborn inne, anschließend leitete er als Probst den Kirchenkreis Pinneberg, wo er noch heute lebt.

In seiner Predigt ging Pastor Rainer Patz auf die Zeit vor fünzig Jahren ein, als vom Reichtum des Hamburger Speckgürtels noch nicht viel zu sehen war. Zwar sei die Nachkriegszeit mit Hunger und Not überwunden gewesen, aber die räumliche Enge sei noch überall zu spüren gewesen. „Als Sie damals ,Ja’ gesagt haben zum christlichen Glauben und zur evangelischen Kirche, hatte nur eine Glocke im Kirchturm für das festliche Ereignis geläutet. Heute wurden Sie von drei klangvollen Glocken empfangen.“

Zum Abendmal wurden die Namen aller Jubilare verlesen, den Segen erteilte Pastor Patz unter Auflegen der Hände. Gisela Peschel, Mitglied des Kirchengemeinderats, assistierte bei der Übergabe der Erinnerungs-Urkunden und einer Festschrift über die Sanierung der Marienkirche zum 200. Geburtstag im Jahre 2009.

Alle 27 Ehemaligen bestätigten noch einmal vor der ganzen Gemeinde, dass sie nach wie vor zu der Entscheidung stehen, die sie einst als Jugendliche getroffen hatten. Den musikalischen Rahmen des Festgottesdienstes gestalteten die Kantorei mit ihrem Leiter, Kirchenmusiker Michael Schmult.
Anschließend trafen sich alle Jubilare zu einem Fototermin im Gemeindesaal. Hier präsentierte die Geschichtswerkstatt eine Ausstellung mit großformatigen Lufbildern von Quickborn aus dem Jahre 1959. Viel Interesse zeigte die Goldenen Konfirmanden auch für eine Kirchenführung von Irene Lühdorff, Vorstandsmitglied des Kirchengemeinderats, die die Restaurierungsmaßnahmen und Veränderungen in der historischen Hansen-Kirche erläuterte.

Schon beim gemeinsamen Esssen wurden Erlebnisse und Fotos ausgetauscht. Richtige Nostalgie-Stimmung kam auf, als Hans Meier von der Geschichtswerkstatt rund 50 Aufnahmen von damals auf die Leinwand projizierte. Besonderer Höhepunkt war ein kurzer Farbfilm über den Schulbetrieb in Quckborn aus dem Jahre 1960.

Wer noch etwas Kultur genießen wollte, konnte ab 17 Uhr einem Konzert des Blockflötenensembles „Flöte & Mehr“ unter der Leitung von Melanie Grunert beiwohnen. Die Teilnehmer der Goldenen Konfirmation waren sich einig: Es war ein Tag, der den Jubilarinnen und Jubilaren noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen