zur Navigation springen
Quickborner Tageblatt

14. Dezember 2017 | 11:33 Uhr

Weinhändler will in Europa expandieren

vom

shz.de von
erstellt am 08.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Hamburg/Tornesch | Der Tornescher Weinhandelskonzern Hawesko will weitere Auslandsmärkte erschließen. "In Europa gucken wir uns um", sagte Vorstandschef Alexander Margaritoff gestern in Hamburg. Das Unternehmen ist in der Schweiz als Großhändler und in Schweden als Versandhändler tätig. Aus beiden Ländern sollen 2013 zirka 35 Millionen Euro Umsatz kommen. Von den Konzern erlösen stammen erst etwa elf Prozent aus dem Ausland.

Für 2013 strebt der Konzern einen Umsatzzuwachs von sechs Prozent an, nach einem Plus von neun Prozent auf 449 Millionen Euro 2012. Der Trend in Deutschland, für Qualität mehr ausgeben zu wollen, komme Hawesko klar zugute, meinte der Vorstandschef. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern - Ebit - stagnierte 2012 bei zirka 26 Millionen Euro, der Jahresüberschuss lag bei etwa 22,5 Millionen Euro, im Jahr 2011 waren es 17,9 Millionen Euro. Bei einer französischen Tochterfirma ging der Umsatz um mehr als die Hälfte auf knapp zwölf Millionen Euro zurück, weil die Nachfrage nach Bordeaux- Spitzenweinen in China einbrach.

Im ersten Quartal blieb der Umsatz auf Vorjahresniveau bei 103 Millionen Euro. Bei den lange frostigen Temperaturen wurde der teure Bordeaux-Weinjahrgang 2010 nicht ausgeliefert, wie der Hawesko-Chef gestern berichtete. Die Gefahr, dass er beschädigt würde, sei zu groß. Die Auslieferungen sollen im zweiten Quartal nachgeholt werden.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen