zur Navigation springen
Quickborner Tageblatt

25. November 2017 | 07:00 Uhr

Was von 15 Ahornbäumen übrigblieb

vom
Aus der Redaktion der Uetersener Nachrichten

Baumpflege In der Quickborner Dahlmannstraße verstören Baumstümpfe die Anwohner / Kugelahorn war ein Sicherheitsrisiko

shz.de von
erstellt am 10.Mai.2017 | 16:35 Uhr

Die Dahlmannstraße in Quickborn liegt mitten in einem ruhigen Wohngebiet aus Einzel- und Reihenhäusern. Den Charakter der Straße prägten bis zum vergangenen Winter 15 Kugelahorne , die – alleeartig in einer Reihe gepflanzt – in den vergangenen 30 Jahren eine schöne, im Sommer Schatten spendende Krone entwickelten. Das Bild dürfte der Vergangenheit angehören, denn von einem radikalen Schnitt im November haben sich die Bäume bislang nicht erholt. Wo sich um diese Zeit üppiges Blattwerk entwickeln müsste, ragen nur noch traurige Stümpfe etwa drei Meter in die Höhe.

Auf den großen Schnittflächen ist der Baumsaft getrocknet, ein Zeichen dafür, dass die Ahorne stark geblutet und damit Abwehrkräfte verloren haben. „Wir fragen uns, wer für den Rückschnitt verantwortlich ist“, sagte Anwohner Mike Sztenc, der nach eigenen Angaben bislang keine befriedigende Antwort darauf bekommen hat.

Die hat Uwe Scharpenberg, Leiter des Fachbereichs Tiefbau und Kommunalbetriebe der Stadt Quickborn: „Das waren unsere eigenen Leute“, sagte er auf Nachfrage und fügte an: „Die in den 1980er Jahren gepflanzten Bäume hätten eigentlich alle zwei bis drei Jahre geschnitten werden müssen. Das ist aber nicht passiert.“ Am Ende seien die Kronen so ausladend gewesen, dass die Müllfahrzeuge regelmäßig Äste abgerissen hätten. „Durch das permanente Anfahren bekamen die Bäume Pilze und Faulstellen, so dass wir fürchten mussten, dass irgendwann größere Äste rausgebrochen wären“, so Scharpenberg. „Wir hatten keine andere Wahl, die Verkehrssicherungspflicht ging vor.“ Ob die Bäume wirklich tot sind, lässt sich nach seinen Angaben zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen. Das könne man erst im nächsten Jahr beurteilen. „Wenn es so sein sollte, dass einige Bäume es nicht schaffen, werden wir sicherlich über Nachpflanzungen nachdenken.“

Der Kugelahorn in der Dahlmannstraße gehört zum sogennannten Straßenbegleitgrün. 12  000 Bäume säumen die Straßen in Quickborn. Um sie kümmern sich insgesamt zwölf Mitarbeiter, acht davon im Außendienst als Baumpfleger und Gärtner. „Allerdings ist die Baumpflege nur eine Teil ihrer komplexen Aufgaben“, sagte Michael Görres vom Büro des Bürgermeisters.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen