zur Navigation springen

Stadtwerke Quickborn : Warnung vor „Drückern“ in der Stadt

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Die Stadtwerke Quickborn warnen vor dreisten Betrügern. Es sind bereits mehrere Fälle bekannt.

shz.de von
erstellt am 12.Feb.2014 | 16:18 Uhr

Quickborn | Alle Monate wieder: Die Quickborner Stadtwerke warnen vor dreisten Betrügern und Drückern, die in der Stadt unterwegs sind. „In den letzten Wochen mehren sich zunehmend Fälle, dass Bürger von falschen Stadtwerkern angerufen werden oder dubiose Personen an den Haustüren klingeln“, berichtet Stadtwerkeleiter Panos Memetzidis. Bislang sei nicht bekannt, in wessen Auftrag die Unbekannten handeln würden. „Sie machen es sich zunutze, dass wir derzeit die Jahresabrechnungen für Strom und Gas an unsere Kunden verschicken“, so Memetzidis.

Dabei ist die Masche immer dieselbe: „An Haus- und Wohnungstür oder per Telefon versuchen sie, an Informationen zu gelangen und einen Wechsel zu einem anderen Anbieter vorzunehmen mit der Begründung, sie seien billiger“, so Memetzidis. Dabei werde auch konkret nach persönlichen Daten, Abschlagshöhen sowie Verbrauchskennzahlen gefragt. Nicht immer fällt der Name Stadtwerke. „Oft stellen sie sich gar nicht vor oder weichen aus, wenn Sie gefragt werden, wer am Telefon ist“, weiß Memetzidis.

Besonders dreist findet er es, dass bewusst falsche Erwartungen geweckt werden. „Für unsere Kunden gibt es elf Abschlagszahlungen. Die Drücker rechnen diese Summe dann auf zwölf Monate um und behaupten, bei ihnen sei der Strom billiger. Das ist Betrug. Besonders ältere Kunden fallen darauf leider rein“, führt Memetzidis aus. Mitarbeiter der Stadtwerke Quickborn hätten grundsätzlich einen Dienstausweis dabei, den sie auf Verlangen sofort vorzeigen würden, und sie würden keine Unterschriften für Verträge fordern.

Bereits im August 2013 wurde Quickborn von Werbern der „Energieberatung Deutschland“ heimgesucht, die die Verbraucher dazu bewegen wollten, zum Anbieter EWE zu wechseln.

Wer glaubt, auf einen dubiosen Vertreter hereingefallen zu sein, kann innerhalb von 14 Tagen dem Vertrag widersprechen und kündigen. Fragen zum Thema beantworten die Stadtwerke unter Telefon (04106) 616800.
zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen