zur Navigation springen
Quickborner Tageblatt

23. Oktober 2017 | 06:53 Uhr

Wahlkampf? SPD schwärzt Köppl an

vom

shz.de von
erstellt am 18.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Quickborn | In Quickborn kommt Schärfe in den Wahlkampf: Die SPD hat Bürgermeister Thomas Köppl (CDU) bei der Kommunalaufsicht in Kiel angeschwärzt. SPD-FraktionsChef Jens-Olaf Nuckel wirft Köppl vor, Einflussnahme auf den Wahlkampf genommen und damit seine Amtspflichten verletzt zu haben.

Stein des Anstoßes ist eine Broschüre, die die Stadt an die Haushalte verteilt hat. Darin informiert die Verwaltung über den Stand der Planungen für die Umgehungsstraße zwischen Quickborn-Heide und dem Ort. Dort ist auch nachzulesen, dass die Experten die Gronauquerung mit Anbindung an den Kreisel Justus-von-Liebig-Ring favorisieren. Diese Verkehrslösung bevorzugt auch die Quickborner CDU und macht damit Wahlkampf.

Bürgermeister Köppl wird der Kommunalaufsicht nun Rede und Antwort stehen. Die SPD-Kritik kann er nicht nachvollziehen. "Es gab viele Fragen von Bürgern. Meine Aufgabe ist es, unparteiisch über den tatsächlichen Stand des Projekts zu informieren, damit sich die Bürger objektiv informieren können", sagte er. Das allein sei Sinn und Zweck der Broschüre gewesen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen