zur Navigation springen
Quickborner Tageblatt

15. Dezember 2017 | 15:39 Uhr

Ellerau : Vorlesewettbewerb im Bürgerhaus

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

18 Ellerauer Grundschüler lesen im Bürgerhaus aus ihren Lieblingsbüchern vor.

shz.de von
erstellt am 20.Nov.2014 | 12:00 Uhr

Ellerau | 18 Schüler der dritten und vierten Klassen saßen ganz gespannt auf ihren Stühlen im Ellerauer Bürgerhaus und warteten, bis ihr Name aufgerufen wurde. Aufgeregt rutschten sie hin und her. Sie alle hielten ihr Lieblingsbuch und ein Namensschild umklammert.

Bereits zum sechsten Mal veranstaltete der Bürgerverein Ellerau den Vorlesewettbewerb für Grundschüler. „Langweilig wird die Veranstaltung nie. Schließlich haben die Kinder maximal zwei Mal die Chance an dem Wettbewerb teilzunehmen. Somit sind wir immer mit frischem Blut versorgt“, sagte Joachim Wehner, Vorsitzender des Bürgervereins. Einer fünfköpfigen Jury mussten die fleißigen Bücherwürmer zeigen, wie gut sie in ihrem Alter schon lesen können.

Die Organisation übernahmen, wie auch im letzten Jahr, Kerstin Dominick und Regina Stöver. Sie moderierten durch den Abend. Eine Neuheit hatten die beiden direkt zu Beginn der Veranstaltung zu verkünden. „Wir haben uns entschieden, nicht wie im letzten Jahr, Tischmikrofone zu benutzen, sondern ein Headset. Dann sind die Kinder weniger abgelenkt“, erklärte Stöver.

Etwa 150 Besucher kamen in das Bürgerhaus, darunter Eltern, Großeltern sowie Geschwister der Wettstreiter. Die Schüler präsentierten Geschichten von Till Eulenspiegel, Rittergeschichten oder Abenteuergeschichten. Auch „Die fünf Freunde“ wurden gerne vorgelesen. Timo Leoni las einen Teil aus „Ahoi Piraten! Wir wollen den Schatz“ vor und Nele Trennt suchte sich das anspruchsvolle Buch „Dark Diaries“ aus. „Diese Veranstaltungen sind toll. Meine Kinder haben dadurch gelernt, auch in ihrer Freizeit noch mehr zu lesen und können gar nicht mehr ohne ein Buch auskommen“, erzählte eine Mutter, deren Kinder im Vorjahr dabei waren. Mit in der Jury saß auch Rainer Schultheis vom Ellerauer Heimatmuseum. Er überreichte die Preise. „Alle Kinder war so mutig vor so einem großen Publikum vorzulesen. Darauf können alle stolz sein“, sagte er.

Als Belohnung gab es für die Teilnehmer eine Urkunde, sowie eine Jahreskarte für die Bücherei. Am meisten überzeugen konnten die Drittklässlerin Marla Adler und Jan Jacobsohn aus der vierten Klasse. Die ersten drei Gewinner erhielten außerdem einen Büchergutschein. Die Klassen 3a und 4b konnten sich außerdem über Geld für die Klassenkasse freuen. Sie hatten den besten Klassenschnitt.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen