zur Navigation springen

Basketball-Camp in Quickborn : Von Profi-Trainern spielen lernen

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Workshop mit internationaler Beteiligung: Jugendliche vom Quickborner Basketballclub machen sportliche Überstunden.

Morgens um Punkt acht Uhr ging es los: Die Basketbälle wurden verteilt und sofort begann das Training, das bis in die späten Abendstunden andauerte. Doch den Jugendlichen beim Basketballcamp vom Quickborner Basketballclub (BBC) machten die langen Trainingseinheiten gar nichts aus. Ganz im Gegenteil - einige konnten nicht genug bekommen und spielten sogar nach dem Training noch weiter.

Mit dabei waren Jugendliche aus Quickborn und Umgebung sowie aus Dänemark. Ein ganzes Wochenende wurden die etwa 30 Jugendlichen im Alter von zwölf bis 16 Jahren von zwei Spitzentrainern aus Amerika trainiert.

Einer davon war Tom Schneeman. Als "basketballerischer Entwicklungshelfer" reist der 71-Jährige durch die Welt, um Jugendlichen das Spielen zu erklären und sie zu coachen. "Das ist immer wieder eine ganz tolle Erfahrung", war seine Antwort auf die Frage, warum er keine Sekunde lang an Ruhestand denkt. Patrick Meinert, Coach vom BBC, berichtet: "Auch für die Jugendlichen ist es eine großartiges Erlebnis, so ein intensives Training zu absolvieren. Außerdem ist das amerikanische Basketballspiel vollkommen anders als das deutsche", so der Sportler. Die Camp-Trainer könnten die Grundlagen des Spiels perfekt vermitteln, stellte Meinert fest. Er und die Jugendwartin Annika Busche waren für die Jugendlichen rund um die Uhr da. Bereits zum zweiten Mal wurde das Camp angeboten, doch die internationale Beteiligung war eine Premiere. "Die Jugendlichen nehmen unglaublich tolle Erfahrungen mit in ihr weiteres Training und dieses Erlebnis, mit solchen Trainern spielen zu dürfen, ist einmalig", sagte Busche begeistert.

Die Nachwuchsspieler wurden den ganzen Tag versorgt und die Jugendlichen aus Dänemark verbrachten sogar die Nacht in der Heidkamphalle. Die amerikanischen Coaches verlangten für ihren unermüdlichen Wochenendeinsatz keinerlei Lohn. "Die haben einfach richtig Lust drauf und das freut uns sehr. Sie erhalten lediglich eine Aufwandsentschädigung in Form von Verpflegung und Unterbringung", sagte Busche.

Der Plan vom BBC ist nun, das Camp regelmäßig stattfinden zu lassen. Gesponsert wurde das Trainingslager von den Quickborner Stadtwerken und TelQuick.
 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 07.Jan.2014 | 16:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen