zur Navigation springen
Quickborner Tageblatt

13. Dezember 2017 | 10:45 Uhr

Quickborn : Von Nachwuchssorgen keine Spur

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Die Jugendfeuerwehr zieht auf einer Jahreshauptversammlung positive Bilanz - für Bewerber gibt es sogar Wartelisten.

2013 war für die Jugendfeuerwehr Quickborn durch viele Aktivitäten geprägt. Das alljährliche Zeltlager, die Jubiläumsfeier der Freiwilligen Feuerwehr Quickborn, die Teilnahme am Kreisjugendfeuerwehrtag oder das Ausbildungswochenende in der Feuerwache sind nur ein kleiner Auszug des absolvierten Programmes.

„Wir blicken auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Die Truppe war stets mit viel Spaß dabei und hat sehr viel Engagement gezeigt“, lobte Jugendwart Patrick Grosse die hohe Einsatzbereitschaft der Zwölf- bis 18-jährigen auf der 20. Jahreshauptversammlung. Zugleich gab der 2013 gewählte Jugendwart einen kurzen Ausblick für die kommenden Monate: „Im April steht der Kreisjugendfeuerwehrtag in Helgoland an. Außerdem werden wir am Eulenfest und verschiedenen Laternenumzügen teilnehmen, beim Pfingstzeltlager dabei sein und im Sommer unser 20-jähriges Jubiläum feiern.“ Im Anschluss wurden sechs Kameraden aus der Jugendfeuerwehr verabschiedet. „Sie gehen in den aktiven Dienst der Wehr über“, verriet Grosse. Darunter auch Luca Geerken, der für seine Verdienste als Jugendgruppenleiter zum „Jugendlichen des Jahres“ gewählt wurde. „Er hat sich diese Ehrung durch vorbildliches Engagement redlich verdient“, so Wehrführer Christof Fehrs.

Selbstverständlich waren auch Bürgermeister Thomas Köppl (CDU) und Bürgervorsteher Henning Meyn (CDU) unter den zahlreichen Gästen der Jahreshauptversammlung. Beide würdigten in ihren Ansprachen die gute Arbeit der Jugendfeuerwehr Quickborn und wünschten den Blauröcken für die Zukunft alles Gute.

Mit ihren 22 Mitgliedern (20 Jungs und zwei Mädchen), ist die Jugendfeuerwehr derzeit bestens aufgestellt. Die sechs Abgänge konnten durch die Aufnahme von vier Anwärtern weitgehend kompensiert werden.

„Wir nehmen aus administrativen Gründen ohnehin nur maximal 25 Mitglieder auf. Zudem gibt es Wartelisten, die gut gefüllt sind“, informierte Grosse. Wer trotzdem mitmachen möchte und mindestens zwölf Jahre alt ist, kann sich unter der Rufnummer (0 41 06) 49 04 mit dem Jugendwart in Verbindung setzen oder direkt in der Feuerwache vorbei schauen. „Dort liegen die Anmeldeformulare aus, wir freuen uns immer über neue Gesichter“, erklärte Grosse zum Schluss.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen