zur Navigation springen
Quickborner Tageblatt

18. Oktober 2017 | 00:20 Uhr

Vom Jazz bis zum Kammerchor

vom

shz.de von
erstellt am 23.Mai.2013 | 01:14 Uhr

Quickborn | Die Marienkirche wird wieder zum Konzertsaal: Die kleine, aber feine Reihe "Quickborner Musiktage" geht in eine neue Runde. Im Juni stehen an drei Sonntagen Konzerte auf dem Programm der evangelischen Kirchengemeinde Quickborn-Heide. Veranstalter ist der Förderkreis Kirchenmusik. Die Konzerte beginnen jeweils um 17 Uhr.

Los geht es am 9. Juni mit "Chattin with Bach" - auf deutsch: "Plaudern mit Bach". Die Musik des Orgelvirtuosen, Kapellmeisters und Kantors Johann Sebastian Bach gilt als Inbegriff großer, handwerklich perfekter, nicht mehr zu verbessernder Musik. Insbesondere ihr rhythmischer Drive hat viele Jazzmusiker zu eigenen Versionen inspiriert. Einer davon ist Daniel Schmahl.

Dem Grenzgänger zwischen Klassik und Jazz, wie er genannt wird, gelingt eine stilsichere Fortführung Bachscher Melodik und Formkunst in die Welt des Jazz hinein, verspricht Regine Berghoff vom Förderkreis Kirchenmusik. Zu hören sein werden "Bist du bei mir" aus dem Notenbüchlein für Anna Magdalena, die "Dorische Toccata" für Orgel und der Schlusssatz des Zweiten Brandenburgischen Konzerts.

Der Kammerchor "I Vocalisti" kommt am 16. Juni nach Quickborn. Er besteht aus 20 bis 60 Sängerinnen und Sängern aus Norddeutschland, die sich zusammengefunden haben, um auf professionellem Niveau anspruchsvolle geistliche und weltliche Chormusik zu erarbeiten. Werke von Schütz, Bach, Mendelssohn und anderen werden in der Marienkirche zu hören sein.

In Quickborn nicht unbekannt ist das Leipziger Blechbläserquintett "emBRASSment". Die fünf Musiker haben bereits in der Eulenstadt gespielt und mit ihrem Konzert für Furore gesorgt. Nun gibt es eine erneute Einladung für den 23. Juni. Berghoff: "Ein breites Repertoire gibt dem Ensemble die Möglichkeit, dem Publikum Blechbläsermusik in einem breiten Spektrum vorzustellen." Das Quintett hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Hörern Originalkompositionen der Romantik und vor allem der Moderne vorzustellen. So gehören Hidas, Ewald, Nagle, Koetsier oder Hazel genauso in das Repertoire wie Mozart, Rossini, Bizet, Bach oder Bruckner. Etwa 25 Konzerte pro Jahr führen das Ensemble quer durch Deutschland - und nach Quickborn.

Karten gibt es an der Abendkasse zum Preis von zehn und acht Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen