Borstel-Hohenraden : Volkshochschule: Mit der Motorsäge umgehen lernen

Brennholz aufzuarbeiten ohne gültige Bescheinigung ist nicht erlaubt.
Brennholz aufzuarbeiten ohne gültige Bescheinigung ist nicht erlaubt.

Große Nachfrage durch Bedarf nach günstigem Brennholz .

shz.de von
05. Januar 2015, 12:30 Uhr

Borstel-Hohenraden | Die Bönningstedter Volkshochschule (VHS) bietet für Sonnabend, 17. Januar, wieder einen Motorsägenlehrgang an. Aufgrund der stark gestiegenen Nachfrage nach günstigem Brennholz ziehen viele mit der Säge in den Wald, um „Holz zu machen“. Allerdings oft ohne die dafür notwendige Bescheinigung – und damit die erforderliche Fachkenntnisse – zu besitzen.

Das Grundwissen soll im Lehrgang der VHS vermittelt werden: Unfallverhütung, Gesundheits- und Arbeitsschutz, Montage der Säge, Schärfen der Kette sowie verschiedene Schnitttechniken an liegendem und unter Spannung stehendem Holz.

Am Ende des Kursus steht die Deula-Teilnahmebescheinigung. Die persönliche Schutzausrüstung (Helm mit Gehör- und Gesichtsschutz, Arbeitshandschuhe, Schnittschutzhose und -schuhe) muss mitgebracht werden. Beginn des Kursus ist um 8Uhr, Ende gegen 17 Uhr. Treffpunkt ist das Gemeindezentrum Borstel-Hohenraden, Quickborner Straße 99. Die Teilnahme kostet 143 Euro.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen