Bundesstraße 4 : Umgestürzter Lkw sorgt für Vollsperrung zwischen Quickborn und Hasloh

Außer dem LKW-Fahrer, der leicht verletzt zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus kam, ist niemand verletzt worden.
Foto:
Außer dem LKW-Fahrer, der leicht verletzt zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus kam, ist niemand verletzt worden.

Bis zum frühen Abend sorgte die Bergung für Behinderungen im Straßenverkehr.

shz.de von
27. Juli 2015, 17:11 Uhr

Quickborn | Am heutigen Montag, gegen 13.50 Uhr, ist ein leerer Kieslaster auf der Fahrt von Quickborn in Richtung Hasloh auf den an der B4 verlaufenden Radweg gekippt, als er einem abbiegenden Pkw ausweichen wollte. Am frühen Abend wird die B4 für jetzt für rund zwei Stunden voll gesperrt, um den Lkw zu bergen. Eine Umleitung ist eingerichtet.

Der LKW-Fahrer übersah offenbar, dass der vor ihm fahrende PKW langsamer wurde, um in den Mohlstedter Weg abzubiegen. Um eine Kollision zu vermeiden, wich er nach rechts in die Bankette aus, touchierte den PKW noch leicht rechts am Heck. Der LKW kippte auf dentiefer gelegenen Radweg. Dort kam er auf der rechten Fahrzeugseite zum Liegen. Eine Radfahrerin, die zeitgleich in dieselbe Richtung unterwegs war, musste sich mit einem Sprung vom Rad in den Graben retten - der Kieslaster war ihr direkt vor die Räder gefallen.

Außer dem LKW-Fahrer, der leicht verletzt zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus kam, ist niemand verletzt worden. Ein Kran wird eingesetzt, um die Bergung vorzunehmen. Dies macht die Vollsperrung der B4 bis etwa 18 Uhr erforderlich. Verkehrsteilnehmer sollten auf Rundfunkdurchsagen achten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert