Technischer Defekt : Tödlicher Schwelbrand in Ellerau: 78-Jähriger stirbt im neunten Stock

Das Hochhaus in der Königsberger Straße in Ellerau.
Foto:

Das Hochhaus in der Königsberger Straße in Ellerau.

Der Feueralarm ging am Montagvormittag bei der Feuerwehr ein. Die Nachbarn alarmierten die Einsatzkräfte.

von
22. Januar 2018, 15:19 Uhr

Ellerau | Nach einem Schwelbrand in einem Mehrfamilienhaus in Ellerau (Kreis Segeberg) am Montagvormittag konnte ein 78-Jähriger Mann nur noch tot geborgen werden. Gebrannt hat es in der Königsberger Straße im neunten Stock. Das hat die Polizei am Nachmittag mitgeteilt.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei soll es aufgrund eines technischen Defekts zu dem Schwelbrand gekommen sein. Nachbarn alarmierten gegen 10:24 Uhr die Einsatzkräfte, nachdem ein Rauchmelder ausgelöst hatte. Nach ersten Erkenntnissen starb der 78-jährige Bewohner an einer Rauchvergiftung. Der Mann hatte allein gelebt.

Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen derzeit nicht vor. Die Kriminalpolizei Norderstedt hat die Ermittlungen zur genauen Brandursache übernommen. Die Ermittlungen dauern an.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert