In Quickborn und Ellerau : Taschendiebe bedrängen Senioren und stehlen Geld und Portemonnaies

Die Täter lenkten ihre Opfer ab, verwickelten sie in ein Gespräch und schlugen dann zu. Die Polizei bittet um Hinweise.

ellersiek-claudia-75R_7379.jpg von
08. Februar 2021, 13:15 Uhr

Quickborn/Ellerau | Nach zwei Taschendiebstählen und einem Diebstahl beim Geldwechseln am Samstag (6. Februar) warnt die Polizei sowohl in Ellerau als auch in Quickborn insbesondere ältere Menschen vor der Masche der Täter. Auffällig sind dabei ihre Hartnäckigkeit und ihre Dreistigkeit.

Nach Geldwechsel fehlen 80 Euro

Der erste Vorfall ereignete sich nach Angaben von Polizeisprecher Lars Brockmann am Vormittag gegen 11 Uhr auf dem Parkplatz eines Discounters an der Güttloh in Quickborn. Ein Unbekannter sprach demnach einen 70 Jahre alten Quickborner an und bat ihn darum, eine 2-Euro-Münze für den Einkaufswagen zu wechseln. Der Mann sah daraufhin vergeblich in seiner Geldbörse nach. Später stellte er fest, dass ihm 80 Euro fehlten.

Täter war um die 65 Jahre alt

Der mutmaßliche Täter wird als etwa 65 Jahre alt und 1,70 Meter groß beschrieben. Er hat demnach eine kräftige Statur, trug eine halblange graue Stoffjacke, eine graue Mütze und einen medizinischen Mund-Nase-Schutz. Er sprach gebrochen Deutsch und mit einem osteuropäischen Akzent.

Der nächste Vorfall ereignete sich gegen 12.30 Uhr nur wenige 100 Meter entfernt, nämlich vor einer Apotheke an der Kieler Straße. Hier bedrängte nach Polizeiangaben ein Paar eine 72 Jahre alte Frau.

Beide redeten auf die Geschädigte ein und fragten penetrant nach einem Zahnarzt. Lars Brockmann, Sprecher der Polizeidirektion Bad Segeberg

Das Opfer gab später an, die Frau habe die Gesprächsführung übernommen, während sich der Mann ihr von der Seite genähert habe.  Hier trug die Quickbornerin ihre Handtasche über der Schulter. Nach einem Hinweis auf die gelten Abstandsregeln entschuldigte sich das Paar und ging davon. Mit ihnen verschwand offenbar auch die Geldbörse aus der Handtasche des Opfers.

Täter waren um die 60 Jahre alt

Der Beschreibung nach waren beide Täter etwa 60 Jahre alt. Der Mann ist zudem etwa 1,80 Meter groß und hat buschige Augenbrauen. Er trug eine dunkle Winterjacke, blaue, tiefsitzende Jeans und eine dunkle Mütze. Die Frau ist zirka 1,60 Meter groß und war mit einer hellbeigen Steppjacke bekleidet. Sie sprach gebrochenes Deutsch. Das Paar könnte offiziellen Angaben zufolge aus Südeuropa stammen.

In die Jackentasche gegriffen

Auch im Discounter am Berliner Damm in Ellerau wurde ein Quickborner am Samstag (6. Februar) Opfer eines Taschendiebes. Gegen 14 Uhr wurde dem 86-Jährigen unbemerkt die Geldbörse aus der Jackentasche gezogen. Hier liegt keine Täterbeschreibung vor. Die ermittelnden Beamten bitten weitere Geschädigte oder auch Hinweisgeber, sich mit der Polizeistation in Quickborn unter Telefon (0 41 06) 6 30 00 oder in Ellerau unter Telefon (0 41 06) 9 76 97 00 in Verbindung zu setzen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert