Übung für den Ernstfall : Tangstedter Retter bilden sich fort

shz_plus
Die Fahrzeuge wurden für das Seminar kurzerhand auf den Kopf gelegt.
1 von 4
Die Fahrzeuge wurden für das Seminar kurzerhand auf den Kopf gelegt.

Seminar zur Befreiung von Patienten aus Unfallfahrzeugen bei der Freiwilligen Feuerwehr Tangstedt.

Exklusiv für
shz+ Nutzer

shz.de von
06. Dezember 2018, 12:00 Uhr

Tangstedt | Fahrzeuge werden immer moderner, sicherer und sind mit der neusten Technik ausgestattet. Was für den Verbraucher durchaus sinnvoll ist, kann für die Einsatzkräfte der Feuerwehr schnell zu einem Problem werden.

Kaum wiederzuerkennen: Die Autos wurden von den Feuerwehrleuten komplett auseinander genommen.
Foto: Freiwillige Feuerwehr Tangstedt
Kaum wiederzuerkennen: Die Autos wurden von den Feuerwehrleuten komplett auseinander genommen.

Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr der Gemeinde Tangstedt überlassen nichts dem Zufall und haben ein Seminar zur patientengerechten Rettung aus Unfallfahrzeugen absolviert. „Für uns ehrenamtliche Feuerwehrleute ist es sehr wichtig, dass wir in eine professionelle Ausbildung investieren, denn im Einsatzfall müssen und wollen wir professionell helfen – alle Handgriffe müssen dann sitzen“, betonte der stellvertretende Wehrführer Florian Jarzebski.

Die Kameraden zeigten bei der Übung vollen Körpereinsatz.
Foto: Freiwillige Feuerwehr
Die Kameraden zeigten bei der Übung vollen Körpereinsatz.

An drei Stationen übten die Tangstedter Kameraden verschiedene Szenarien an zwei Schrottfahrzeugen. Dabei ließen sie nichts aus. Am Ende fehlten an den Fahrzeugen nicht nur die Scheiben, auch das Dach wurde für den fingierten Einsatz mit schwerem Werkzeug entfernt. „Bevor wir mit dem praktischen Teil am Nachmittag begonnen haben, haben wir am Vormittag unser theoretisches Wissen aufgefrischt“, erläuterte Jarzebski weiter. Zu den Ausbildungsthemen gehörten unter anderem neue Fahrzeugkonzepte sowie alternative Antriebe, wie Elektro, Hybrid oder Gas. „Da die Fahrzeuge immer häufiger zugelassen werden und im Straßenverkehr teilnehmen, ist es absolut notwendig, die Themen zu lehren“, sagte der stellvertretende Wehrführer. Krankheitsbedingt wurden kurzfristig noch Plätze für das Seminar frei, so konnten vier Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Ellerbek das Training ebenfalls absolvieren.
Für die Übungen kam schweres Werkzeug zum Einsatz.
Foto: Freiwillige Feuerwehr Tangstedt
Für die Übungen kam schweres Werkzeug zum Einsatz.

Auch Bürgermeisterin Henriette Krohn (parteilos) ließ sich das Spektakel nicht entgehen. Am Nachmittag hat auch sie in der Feuerwache vorbeigeschaut. Von Wehrführer Rolf Struckmeyer ließ sie sich die Vorgehensweise und die Rettungstechniken erklären.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen