zur Navigation springen

Mitmachen und gewinnen! : Tageblatt-Preview: „Der kleine Medicus“

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Fünfmal zwei Karten für Vorstellung im Beluga-Kino zu gewinnen. Der Film basiert auf dem Buch von Dietrich Grönemeyer.

shz.de von
erstellt am 21.Okt.2014 | 14:00 Uhr

Quickborn | Auf Nano und seine Klassenkameradin Lilly wartet ein aufregendes Abenteuer: Sie müssen Nanos Großvater in einer ungewöhnlichen Rettungsaktion zu Hilfe eilen. Denn der fiese Professor  Schlotter hat ihm den ferngesteuerten Miniroboter Gobot in den Körper gepflanzt. Das Ergebnis ist ein Animationsfilm mit dem Titel „Der kleine Medicus“. Am Sonntag, 26. Oktober, können kleine und große Kinofans den Film in einer exklusiven Tageblatt-Preview in Kooperation mit dem Quickborner Beluga-Kino und dem Filmverleih Senator sehen. Diese Zeitung verlost fünfmal zwei Karten. Beginn ist um 14 Uhr.

Den Rahmen bildet eine Pyjama-Party. Kuscheldecken, Kissen und Kuscheltiere dürfen mitgebracht werden. Das Kino-Team stellt  Popcorn, Süßigkeiten und Limo bereit. „Der kleine Medicus“ entstand nach dem gleichnamigen Bestseller von Professor Dietrich Grönemeyer. Der Mediziner ist der Bruder des Musikers Herbert Grönemeyer. Wie in dem Klassiker „Die Reise ins Ich“ wird der Zuschauer auf eine faszinierende Expedition in das Innere des menschlichen Körpers mitgenommen. Durch ein raffiniertes Verfahren und die Unterstützung seiner Freunde Micro Minitec und Rappel, einem sprechenden pinkfarbenen Kaninchen, werden Nano und Lilly so klein geschrumpft, dass sie in einem winzigen Raumschiff durch das Innere des menschlichen Körpers geschickt werden können. Neben bösen Killerzellen und dem Gobot arbeitet auch die Zeit gegen sie, denn der Sauerstoffvorrat ihres Raumschiffes ist begrenzt.

Und so machen Sie mit

Wer gewinnen möchte, ruft unter 0137-808401381 an und nennt das Stichwort „medicus“ sowie Namen, Adresse und Telefonnummer. Teilnahme per SMS: eine Nachricht mit dem Inhalt „beig win medicus“ (ohne Anführungszeichen), dem Namen und der Adresse an die 52020 senden. Ein Anruf aus dem Telekom-Festnetz oder eine SMS kosten 50 Cent. Preise anderer Anbieter können abweichen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Wer nicht gewonnen hat, kann dennoch an der Tageblatt-Preview teilnehmen. Die Karte kostet 8,50Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert