zur Navigation springen
Quickborner Tageblatt

19. August 2017 | 06:17 Uhr

Schenefeld : Tafel kauft Kühltransporter

vom
Aus der Redaktion des Schenefelder Tageblatts

Das Fahrzeug kostet 35.000 Euro. Die Schenefelder Spielbank spendet 3000 Euro. Eine neue Außenstelle in Halstenbek ist geplant.

Schenefeld | Eine Tafel ohne Kühlfahrzeug: Geht eigentlich nicht. In Schenefeld musste es gehen, mussten die Tafelgründer über Monate hinweg improvisieren. Damit ist jetzt bald Schluss. Die Tafel hat ein Kühlfahrzeug gekauft. „Es ist schon bestellt“, sagt Tafel-Chef Mathias Schmitz.

35.000 Euro investiert der Verein in den Transporter. Er wird laut Schmitz komplett aus Spenden finanziert. 3000 Euro überreichte jetzt Schenefelds Spielbank-Chefin Jessica Barke an den Tafelvorstand. „Einen Teil des Trinkgeldaufkommens müssen wir gemeinnützigen Zwecken zukommen lassen. Es ist schön, eine soziale Institution vor Ort zu unterstützen“, betonte Barke. Die Tafel hatte bei der Spielbank einen Antrag auf Unterstützung gestellt.

Bezahlt ist das Kühlfahrzeug, die laufenden Kosten möchte der Verein über Werbung aufbringen. „Auf diesem Wagen gibt es viel Platz für Werbemöglichkeiten“, sagt Schmitz.

Die Vorteile des neuen Transporters liegen auf der Hand: In Zukunft ist die Tafel-Mannschaft auch in der Lage, gekühlte Waren über längere Entfernungen zu transportieren. Aber auch die Rechtssicherheit in Bezug auf die Verteilung von Tiefkühlware erhöht sich für den gemeinnützigen Verein.

Auch für die Zukunftsplanungen spielt der Wagen eine wichtige Rolle. Laut Schmitz gibt es zurzeit Überlegungen, in Halstenbek eine Außenstelle der Schenefelder Tafel einzurichten. Schon bei der Gründung 2012 wurde festgelegt, dass die Schenefelder Tafel auch bedürftige Menschen aus der Nachbargemeinde Halstenbek mit Lebensmitteln verorgen soll. Zurzeit gibt es am Ausgabetag einen Shuttle-Service von Haltenbek nach Schenefeld. Für die Tafel-Verantwortlichen noch keine optimale Lösung. Sie würden gern mehr Menschen aus Halstenbek erreichen.

Die Schenefelder Tafel hat am 6. Dezember 2012 zum ersten Mal Lebensmittel ausgegeben. Heute unterstützt sie zirka 350 bedürftige Menschen aus Schenefeld und Halstenbek. Die Tafel hat sich innerhalb kürzester Zeit zum Vorzeigeprojekt entwickelt. Die Unterstützung von Firmen, Vereinen und Bürgern nimmt zu. Die Spendenbereitschaft ist hoch. 60 Tafel-Helfer helfen. Sie holen Lebensmittel ab, sortieren und verteilen sie am Ausgabetag. www.schenefelder-tafel.de
Karte
zur Startseite

von
erstellt am 31.Mai.2014 | 14:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen