Stadt muss Klaus Lange weiterbeschäftigen

shz.de von
03. Mai 2013, 01:14 Uhr

Ellerau/Norderstedt | Schlappe für die Stadt Norderstedt: Sie muss Klaus Lange, den ehemaligen Prokuristen der Kommunalbetriebe Ellerau und Ex-Büroleiter im Ellerauer Rathaus, weiterbeschäftigen. Das hat das Landesarbeitsgericht Schleswig-Holstein entschieden. Nachdem bekannt geworden war, dass die Staatsanwaltschaft gegen ihn und Elleraus ehemaligen Bürgermeister Torsten Thormählen ermittelt, feuerte Norderstedt Lange fristlos. Lange zog vor Gericht - mit Erfolg.

"In der Sache äußern wir uns nicht. Wir werden Herrn Lange weiterbeschäftigen", sagte gestern Hauke Borchardt, Sprecher der Stadt Norderstedt. Bürgermeister Eckart Urban (SPD) erklärte: "Es betrifft uns nicht direkt. Da wir von Norderstedt verwaltet werden, ist Norderstedt auch der Arbeitgeber von Klaus Lange."

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen