zur Navigation springen
Quickborner Tageblatt

13. Dezember 2017 | 08:41 Uhr

Ellerau : Spielerisch Spanisch lernen

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Die Volkshochschule Ellerau setzt auf Muttersprachler. Kooperation mit der Offenen Ganztagsschule.

von
erstellt am 27.Aug.2014 | 12:00 Uhr

Ellerau | Sie kam der Liebe wegen nach Deutschland: Deliangela Sojo-Thomas. Die Venezolanerin – verheiratet, zwei Kinder, – wohnt seit elf Jahren in Ellerau und bietet an der Volkshochschule (VHS) mehrere neue Kurse an: Mit Grundschulkindern will sie spielerisch Spanisch lernen (montags, ab 1. September, 14 bis 15.30 Uhr, Grundschule Ellerau) und ab dem 10. September lädt sie jeweils für mittwochs (18.30 bis 20 Uhr, Bürgerhaus) zu dem Seminar „Tardes de espaniol“ ein.

„Während die Kinder Fuß fassen sollen, richtet sich der andere Kursus an Teilnehmer, die schon Grundkenntnisse im Spanischen haben. Wir wollen über verschiedene Themen sprechen. Dabei gehe ich auf die Feinheiten des Spanischen ein“, erklärt sie. Außerdem will sie an 16 Terminen (ab Mittwoch, 3. September, 15 bis 16 Uhr, Grundschule) im Bürgerhaus „Fingerbewegungsspiele mit Musik“ anbieten.

Das sind nur drei von 128 Kursen, die die VHS Ellerau im neuen Semester anbietet. „Es gibt 26 neue. Allein im Gesundheitsbereich stehen den Erwachsenen 43 Kurse zur Auswahl“, berichtete gestern Leiterin Ruth Gildemeister während der offiziellen Vorstellung im Rathaus. Auf das kulturelle Angebot legte das VHS Team sein besonderes Augenmerk, denn 2014 wurde von der Kultusministerin Anke Spoorendonk (SSW) zum „Jahr der kulturellen Bildung“ ausgerufen. Die Volkshochschulen im Kreis Segeberg beteiligen sich gemeinsam daran mit vielen Angeboten – die wichtigsten sind auf einer Sonderseite in allen Heften zusammengefasst: „Wir wollen zeigen, dass wir keine Einzelkämpfer sind, sondern dass die 15 VHS im Kreis eng zusammenarbeiten“, so Gildemeister.

Die therapeutische Kinderpädagogin Inga Giermann-Springer wird mit Jungen und Mädchen eine Stadt aus Ton bauen. Der 15-teilige Kursus findet ab dem 8. September montags (14. bis 15.30 Uhr) im Mehrzweckraum der Offenen Ganztagsschule statt, mit der die VHS kooperiert. Diese Angeboten bietet die VHS unter dem Namen Pusteblume an.

„Am Ende werden wir alle Häuser zu einer kleinen Stadt zusammentragen“, sagt die Seminarleiterin, die des Weiteren eine kleine Reise durch die Kunstgeschichte (10. September, 14 bis 15.30 Uhr, Grundschule Ellerau) anbietet. Und Erwachsenen möchte sie beweisen, dass jeder malen kann (11. September, 10 bis 11.30 Uhr, Bürgerhaus).

Weitere Programmhöhepunkte: Für alle Jungen und Mädchen, die kreativ sein möchten, gibt es zwei neue Bastelnachmittage zu den Themen: „Einen Drachen für den Herbst“ und „Ein Hotel für Insekten“.

Positiv sei an diesen Angeboten, dass gleich ein Ergebnis vorliege: „Die Kinder können ihre Arbeiten noch am selben Tag mit nach Hause nehmen“, so Gildemeister.

Vegan kochen sei in, sagt die VHS-Leiterin und empfiehlt den neuen Kursus „Vegan backen“. Wer etwas über Tee wissen möchte, erfährt alles Wissenswerte darüber in dem Seminar „Teatime“.

Ein Dia-Vortrag nimmt die Besucher mit auf eine Reise: „Durch die Rockies von Seattle nach Los Angeles“ (12. November, ab 20 Uhr, Bürgerhaus), und über die Tücken von schlechter Nahrung geht es in dem Vortrag „Wenn Essen krank macht“ am 29. Oktober, ab 20 Uhr. Beide Veranstaltungen finden im Bürgerhaus statt.

„Es ist ein breit gefächertes Programm – für Jung und Alt ist etwas dabei. Es ist doch besser, einen Kursus zu besuchen, als sich nur von elektronischen Medien beeinflussen zu lassen“, sagte Elleraus Bürgermeister Eckart Urban (SPD). Zudem betonte er, dass eine große Nachfrage auf die Kurse der VHS Ellerau bestehe.

Etwa 1000 Teilnehmer hat die VHS Ellerau etwa jährlich. Davon kommen zirka 450 aus der Krumbekgemeinde, 300 aus Quickborn. „Aber wir haben auch Anmeldungen aus Kiel und St. Peter Ording“, sagte Birgit Wienholt, die bei der VHS unter anderem für das Sekretariat und die Statistik zuständig ist.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen