zur Navigation springen

Quickborn : SPD wählt Jens-Olaf Nuckel Nuckel zum Vorsitzenden

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Jahreshauptversammlung: Quickborns SPD gedenkt ihrem früheren Vorsitzenden und zeigt sich motiviert.

Quickborn | Jens-Olaf Nuckel ist neuer Vorsitzender der  Quickborner SPD. Während der Jahreshauptversammlung am Mittwochabend votierten 13 stimmberechtigte Mitglieder des Ortsvereins für den  bisherigen stellvertretenden Vorsitzenden, der als einziger Kandidat zur Wahl stand. Zum neuen Stellvertreter wählten die Quickborner Genossen den erst 16-jährigen Tom Lenuweit, Schüler am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium.

„Olaf, du bist ja der einzige Kandidat“, wandte sich Kai Vogel an Nuckel. Der  SPD-Landtagsabgeordnete aus Pinneberg  fungierte als Wahlleiter. Zuvor erinnerte er an den verstorbenen Vorsitzenden Eckhard Schramm: „Eckhard hatte eine Menge im Kopf, dass er gern im Ortsverein noch umgesetzt hätte.“ Nuckel, ehemals Schramms Stellvertreter, betonte: „Zwischen Eckhard und mich hat kein Blatt gepasst. Ich habe nicht nur einen Vorsitzenden verloren, sondern auch einen Freund.“

Stellvertreter  hinter dem umtriebigen Schramm zu sein, sei eine komfortable Situation gewesen, sagte Nuckel. Aber es fühle sich auch gut an, Vorsitzender zu sein, ergänzte der neue Ortsvereinschef, der gleich eine Ansage an die politische Konkurrenz schickte: „Ohne die SPD findet in Quickborn nichts statt.“ Zu Beginn hatten die Genossen Schramm mit einer Schweigeminute gedacht.

„Eckhard, wir grüßen dich“

Egal, wer am Mittwochabend in den Räumen der Arbeiterwohlfahrt (Awo) in der Quickborner Kampstraße das Wort ergriff – die Wertschätzung für und die Trauer um den im Mai gestorbenen SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Eckhard Schramm war allenthalben spürbar. Jens-Olaf Nuckel, ehemaliger Stellvertreter Schramms und später während der Jahreshauptversammlung von den Genossen einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt, sagte nach einer Schweigeminute gleich zu Beginn: „Eckhard, wir grüßen dich. Egal, wo du bist.“

Noch in seiner Rolle als stellvertretender Vorsitzender kam Nuckel die Aufgabe zu, Hella Neddermeyer (Foto) für 50 Jahre Parteimitgliedschaft zu ehren. Die Seniorin, Jahrgang 1927, berichtete von ihrer ersten Begegnung mit der Sozialdemokratie während ihrer Kindheit in Barmbek zu Zeiten der NS-Diktatur. „Meine Oma hat die marschierenden Kolonnen an den Schritten erkannt. Bei den Sozis haben wir uns an den Straßenrand gestellt und gewunken, bei den Nazis haben wir uns lieber im Hauseingang versteckt“, erinnerte sich Neddermeyer, der die Anwesenden während ihrer Erzählungen an den Lippen hingen.

Engagierte Jungpolitiker

Von fünf Dekaden SPD-Zugehörigkeit sind Burak Caliskan (28) und Tom Lenuweit (16) quasi noch Lichtjahre entfernt. Das Engagement der beiden Jung-Politiker erfreute alle Genossen. Auch Elke Schreiber, Geschäftsführerin der SPD-Kreistagsfraktion und als Quickborner Awo-Vorsitzende Gastgeberin, sagte, es sei schön, so junge Leute im Ortsverein zu sehen.

Beide gehören fortan dem Vorstand an: Caliskan wurde gemeinsam mit Daniela Ziri als Beisitzer gewählt, der Gymnasiast Lenuweit gar zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden. „Es wird eine Aufgabe für den Vorstand werden, mehr jüngere Leute anzusprechen“, betonte Nuckel. „Auch das Thema Bürgermeisterwahl wird uns beschäftigen.“ In zirka vier Wochen, so kündigte Nuckel an, gebe es dazu ein internes Treffen. „Dann werden wir uns positionieren.“

Dass die SPD motiviert ist, Politik zu machen, stellte Fraktionsvorsitzende Astrid Huemke in ihrem Bericht unter Beweis. „Der Haushalt für 2016 sieht nicht gut aus, aber wir arbeiten dran“, sagte sie und schob nach: „Auch wenn ich das Gefühl habe, dass wir derzeit die einzige Fraktion sind, die daran arbeitet.“ Dennoch seien interfraktionelle Gespräche angestrebt. Für die nächste Kommunalwahl gab Huemke „30 Prozent plus x“ als Ziel aus. „Das sind wir Eckhard schuldig“, stimmte Nuckel zu.

Vorsitzender: Jens-Olaf Nuckel / Stellvertreter: Tom Lenuweit / Kassierer: Horst Ziri / Schriftführerin: Ingrid Cloyd-Nuckel / Beisitzer: Daniela Ziri, Burak Caliskan / Kassenprüfer: Karl-Heinz Marrek, Dirk Rust
Karte
zur Startseite

von
erstellt am 09.Okt.2015 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen