Quickborn : Schülerausstellung zeigt Fotos gegen das Vergessen

Schüler des Ästhetischen Profils des Quickborner Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums stellen in den Räumen der VHS aus.
Schüler des Ästhetischen Profils des Quickborner Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums stellen in den Räumen der VHS aus.

Noch bis Weihnachten sind Fotos unter dem Titel „Erinnerungen“ und Filmplakate zu sehen.

shz.de von
25. September 2014, 16:00 Uhr

Quickborn | Gleich mit zwei Ausstellungen sind die Schüler des Ästhetischen Profils des Quickborner Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums in den Räumen der VHS vertreten: Noch bis Weihnachten sind Fotos unter dem Titel „Erinnerungen“ und Filmplakate jeweils auf einer Etage zu sehen. Während der Vernissage berichtete eine der Schülerinnen, Sophie Ries, dass die Fotoausstellung bereits in der KZ-Gedenkstätte Neuengamme zu sehen war.

Die Filmplakate in Acryl- und Ölfarben werden der Öffentlichkeit zum ersten Mal präsentiert: Die Werke werben für Filme wie „Eragon“, „Die Unglaublichen“, „Marie Antoinette“, „Wasser für Elefanten“, „Black Swan“ und „The Green Mile“ und machen Lust, sich die Streifen anzuschauen. Lernziel erreicht, denn die Arbeiten sollten nach dem AIDA-Prinzip (Attention; Aufmerksamkeit), (Interest; Interesse), (Desire; Verlangen) und (Action; Handlung) gestaltet werden, so Lehrerin Elke Teckenburg. Da passte es auch, dass die junge Violinistin Jil Madlen Henne Filmmusik spielte – aus „Herr der Ringe“.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen