zur Navigation springen

Quickborn : Schüler liefern fantastische Show

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

13. Jahrgang des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums präsentiert im Infozentrum vielfältiges Programm: Von Hip-Hop bis Klassik wurde den Besuchern alles geboten

Aufregung lag in der Luft bei den Schülern des 13. Jahrgangs am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium. Eltern strömten eilig in das Infozentrum des Gymnasiums, um noch gute Plätze zu ergattern. Die Schüler haben sich schick gemacht oder ihre Hip-Hop-Outfit übergezogen. Schließlich war es ein großer Tag für alle – die Große Show des 13. Jahrgangs. Präsentiert wurden Musik,- Tanz- und Theaterdarbietungen von Oberstufenschülern sowie einigen Jüngeren Mädchen und Jungen.

Das Programm begann mit dem Pausenklingeln. Obwohl niemand auf der Bühne stand, ertönte aus dem Nichts die Stimme des Moderators. Er begrüßte die etwa 250 Besucher und dann passiert es: Er zerlegte das gesamte Equipment hinter dem Vorhang und wurde von zwei Türstehern auf die Bühne gedrängt. Der Unruhestifter war der Moderator des Abends Lukas Kaminski. Er hatte von Beginn an das Publikum auf seiner Seite. Kaminski führte in einer sehr professionellen und humorvollen Art durch das Programm. Der 19-Jährige probte mit den Besuchern den Applaus sowie einige Dehnübungen damit „sie mir hier nicht alle einschlafen“, betonte Kaminski. Auch für einige Zaubertricks fand er die passenden Momente.

Das Programm präsentierte alle Facetten der Schüler. Mit dabei: Speed- und Dicestacking von den beiden Fünftklässlern Sebastian und Morton, die Schülerband „Ability“ und die Bigband mit der Sängerin Denise Hilgert, Theatergruppen und Streetdance extreme.

Die Schülerband „Agility“ besteht aus insgesamt sechs Musikern. Sie präsentierten unter anderem die Titel „Radioactive“ von Imagine Dragons und „I see fire“ von Ed Sheeran. Für Gänsehaut sorgte dabei die Sängerin Denise Hilgert mit ihrer kraftvollen und zugleich sanften Stimme.

Für Erstaunen sorgte eine Theatergruppe, die es sich zur Aufgabe gemacht hatte, eine drei Minuten lange Szene mit insgesamt nur fünf Wörtern zu füllen – was tatsächlich gelang und mit Applaus belohnt wurde..

Für Verpflegung war an dem Abend auch gesorgt. Die Schüler verkauften in der Pause Brezeln, Kuchen und Getränke. Organisiert und durchgeführt wurde die Show ganz eigenständig vom 13. Jahrgang des Gymnasiums. Der Erlös aus dem Verkauf und Spenden der Besucher kommen der Abi-Kasse zu Gute.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen