Schüler fordern Rücksicht

Kurz bevor das Schild am Parkplatz aufgehängt wurde, präsentierten die Drittklässler und Lehrerin Christiane Mucker stolz ihre Arbeit.
1 von 2
Kurz bevor das Schild am Parkplatz aufgehängt wurde, präsentierten die Drittklässler und Lehrerin Christiane Mucker stolz ihre Arbeit.

Kinder der Peter-Lunding-Schule in Hasloh haben ein Verkehrsschild gemalt / Sie verlangen Schritttempo auf dem Parkplatz

Avatar_shz von
24. Oktober 2018, 16:00 Uhr

24 Mädchen und Jungen der Peter-Lunding-Schule in Hasloh haben ein dringendes Anliegen: Das chaotische Fahrverhalten auf dem Parkplatz vor der Grundschule muss ein Ende haben. Den Schülern reicht es, und sie setzten nun ein klares Zeichen in Form eines selbstgemalten Schildes. Auf dem grünen Plakat ist eine Schnecke zu sehen. Über dem Tier prangt in Großbuchstaben das Wort „Achtung“. Die Schüler fordern damit von den Eltern, auf dem Parkplatz nur Schritttempo zu fahren.

Im Zuge der Verkehrserziehung hat sich Klassenlehrerin Christiane Mucker für ihre Drittklässler dieses besondere Projekt einfallen lassen. Die Schüler machten aus der Aktion einen kleinen Wettbewerb. Vier Schilder wurden insgesamt gemalt, eines wurde am Ende ausgewählt. Und warum das Ganze? „Damit die Eltern langsamer fahren“, fasste es Amelie zusammen. Zustimmung erhielt die Schülerin von ihren Klassenkameraden. „Es gibt schon ein Schild, aber das sehen viele nicht. Die Eltern müssen häufig zügig zur Arbeit und fahren deshalb zu schnell“, mutmaßte eine andere Schülerin.


Mahnbrief geht an alle Eltern

Gemeint ist das Schild, das den verkehrsberuhigten Bereich anzeigt. Das Verkehrszeichen steht an der Ecke Kronkamp/Am Sportplatz. „Viele scheinen wirklich zu denken, dass das Schild für den Parkplatz vor der Grundschule nicht gilt“, wunderte sich Mucker. Besonders in der dunklen Jahreszeit sei die Situation für die Schüler häufig unübersichtlich. Das Plakat wurde nun direkt an der Zufahrt zum Parkplatz aufgehängt.

Doch nicht nur das Schild soll die Eltern daran erinnern, den Fuß vom Gas zu nehmen. Eine Gruppe schrieb auch einen Brief. Dort steht geschrieben: „Liebe Eltern, bitte fahrt auf unserem Parkplatz nur Schritttempo! Jeden Tag gehen wir Kinder über den Parkplatz zur Schule und möchten nicht verletzt werden. Bitte!“ Unterschrieben haben alle Schüler der jeweiligen Klassen. Das Schreiben wird nun an alle Eltern der Grundschüler verteilt.

Bürgermeister Bernhard Brummund (SPD) war von dem Engagement der Kinder begeistert. „Ich finde es ganz toll von Euch, dass Ihr euch dieser Problematik angenommen habt, und Ihr habt es schön aus Eurer Sicht dargestellt“, sagte Brummund zu den Schülern. Wenn diese Aktion dazu führe, dass die Kinder künftig sicherer zur Schule kommen, habe sich der Aufwand gelohnt. Auch er befürchtet, dass während der dunkleren Jahreszeit die Gefahr für die Schüler am größten ist. „Deswegen ist es jetzt besonders wichtig, die Eltern erneut zu erinnern“, betonte Brummund.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen