Vortrag in Quickborn : Rüdiger Nehberg erzählt über sein aufregendes Leben

Rüdiger Nehberg hat in seinem Leben viele fremde Länder und Kulturen besucht.
1 von 2

Rüdiger Nehberg hat in seinem Leben viele fremde Länder und Kulturen besucht.

Rüdiger Nehberg berichtet von seinen Abenteuern in einer 90-minütigen Live-Reportage.

shz.de von
18. Oktober 2016, 13:15 Uhr

Quickborn | Mit dem Tretboot über den Atlantik fahren – das klingt nicht unbedingt nach einer guten Idee für einen Menschen, dem sein Leben lieb ist. Doch Rüdiger Nehberg hat diese und viele andere Touren gewagt; fuhr mit dem Floß über den Nil oder besuchte Indiander-Stämme in der südamerikanischen Abgeschiedenheit. Von diesen und anderen Abenteuern erzählt Nehberg in einer 90-minütigen Live-Reportage am Dienstag, 25. Oktober, im Artur-Grenz-Saal, Am Freibad 3-11. Die Veranstaltung wird organisiert vom Lions Club Quickborn, der mit dem Nettoerlös aus der Veranstaltung Hilfsprojekte fördert. Der Großteil des Geldes fließt dabei in Projekte innerhalb Quickborns.

Nehberg, dessen Abenteuer und Überlebenstipps regelmäßig auch im Fernsehen und Radio ausgestrahlt werden, berichtet in seinem Vortrag von unterschiedlichen Touren auf der ganzen Welt. Eine bloße Aufzählung von Reiseberichten soll der Abend dabei nicht sein, denn Nehberg klammert das Unschöne seiner Reisen nicht aus. So kündigt er an, auch über Naturzerstörung und ungerechte Gesellschaftsformen zu sprechen. Ein Thema, das er schon seit einigen Jahren anprangert, ist etwa die weibliche Genitalverstümmelung, die in unterschiedlichen Regionen Afrikas aber etwa auch im Jemen praktiziert wird.

„Querschnitt durch ein aufregendes Leben“ lautet der Titel von Nehbergs Vortrag. Trotz dieser Überschrift ist es aber nicht nur sein Leben, das an diesem Abend in den Mittelpunkt gerückt werden soll. So kündigt Nehberg an, durch seine Geschichten über das Überleben an extremen Orten auch Strategien für Menschen aufzuzeigen, die generell mit Widrigkeiten fertig werden müssen. So sollen etwa die Themen Arbeitslosigkeit, Langeweile und Null-Bock-Mentalität und wie man solche Schwierigkeiten überwinden kann, auf das Tablett kommen. Mut machen und aufzeigen, wie sich Motivation schöpfen lässt, stehen deshalb auch auf dem Programm des Abenteurers.

Karten für den Vortragsabend gibt es im Vorverkauf in der Bahnhof-Apotheke, in der Buchhandlung Theophil und im Rathaus. Erwachsene zahlen 17 Euro,; an der Abendkasse 19 Euro, Kinder und Studenten bekommen Karten für zwölf Euro. Der Vortrag beginnt um 20 Uhr. Ab 19 Uhr ist der Lions Club vor Ort und veranstaltet ein Get-Together, bei dem sich Gäste austauschen können.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen