zur Navigation springen
Quickborner Tageblatt

20. November 2017 | 20:24 Uhr

Quickborn : Rat erhöht Freibad-Eintrittspreise

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Politik beschließt moderate Anpassung um durchschnittlich 6,4 Prozent. Dadurch werden Mehreinnahmen von 81.600 Euro erwartet.

shz.de von
erstellt am 02.Apr.2014 | 16:00 Uhr

Quickborn | Die Eintrittspreise für das Quickborner Freibad steigen moderat an. Das hat die Ratsversammlung am Montag einstimmig beschlossen. Die Politik reagiert mit dieser Anpassung darauf, dass die Verbindlichkeiten für die Freizeitanlage erneut gestiegen sind. 2013 betrugen die Aufwendungen 410.000 Euro. Dem gegenüber stehen Einnahmen von 77.000 Euro. Die Stadt bezuschusst das Freibad unterm Strich mit 332.000 Euro. „Wir hatten uns darauf geeinigt, einen Zuschuss von 300.000 Euro jährlich nicht zu überschreiten“, sagte Ratsmitglied Alfred Haack (parteilos in der Fraktion der Grünen). Die Benutzungsgebühren steigen durchschnittlich um 6, 4 Prozent an. Es wird mit jährlichen Mehreinnahmen von 81.600 Euro gerechnet.

Gute Nachrichten indes für Frühschwimmer: An den Öffnungszeiten ändert sich nichts. Annabell Krämer (FDP) dankte den Ratsmitgliedern dafür, einerseits die Preise moderat anzuheben, andererseits die Öffnungszeiten nicht zu kürzen. Auch Hauke Meyn (CDU) hielt den Preisanstieg für vertretbar.

Die SPD kündigte jedoch an, das Thema wieder zur Debatte zu stellen. „Die Öffnungszeiten zu kürzen, würde per anno maximal 15.000 Euro einsparen“, sagte Wolfgang Tröger (SPD). Er und auch Ratsfrau Astrid Huemke (SPD) gaben zu bedenken, dass man jährlich 15.000 Euro für nur 20 bis 30 Frühschwimmer aufbringen würde. „Wenn wir sparen müssen, dann nicht in den Kitas“, betonte Huemke.

Warum steigen die Kosten jährlich für das Freibad? „Die höchsten Preistreiber sind die Energiekosten und die Personalkosten,“ erläuterte Fachbereichsleiter Thomas Vorberg gestern auf Anfrage dieser Zeitung. Im Detail: Ein Drittel umfasst die Energiekosten, ein Drittel wird für Versorgung, Entsorgung und Reinigung ausgegeben und der Rest für die Unterhaltung der Anlage, die Technik und Abschreibungen. Unterdessen wurden am Montag auch die Entgelte für Gartenabfall erhoben: Die Abgabe eines Kubikmeters kostet jetzt 8,50 Euro, zuvor 7,70 Euro.

Info: Die Erhöhungen
Einzelkarte: Anstieg von 1,10 auf 1,20 Euro
Saisonkarte: 30 auf 31 Euro
Familienkarte:70 auf 72 Euro
Die Freibadsaison beginnt am Sonnabend, 3. Mai.
Öffnungszeiten: 6.30 bis 20.30 Uhr
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen