zur Navigation springen
Quickborner Tageblatt

12. Dezember 2017 | 10:08 Uhr

Fluglärm : Quickborn tritt Bundesverband bei

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Die Stadt Quickborn ist der Bundesvereinigung gegen Fluglärm (BVF) beigetreten. Das bestätigte gestern Fachbereichsleiterin Friederike Walter.

shz.de von
erstellt am 13.Aug.2014 | 16:00 Uhr

Quickborn | Zweck des Vereins sei die Förderung des Umweltschutzes, heißt es auf der BVF-Website. Dabei stehen der Schutz vor Fluglärm sowie der Schutz der Landschaft in der Umgebung der Flughäfen im Vordergrund. Ziel ist die Sicherung des Lebensraumes der Menschen und vor allem der Schutz der Nachtruhe. Die BVF fordert ein generelles achtstündiges Nachtflugverbot. Die BVF hatte die Stadt 2013 schriftlich aufgefordert, dem Bundesverband beizutreten. Der zuständige Fachausschuss der Ratsversammlung stimmte dem zu “, informierte Walter. Der Mitgliedsbeitrag kostet jährlich 400 Euro.

„Den Beitritt halten alle für sinnvoll. Wir bekommen zusätzliche Infos zum Fluglärm und zu Initiativen und wesentlichen Projekten. Es ist wichtig, eine Plattform zu haben“, führte die Fachbereichsleiterin aus.

Die Interessengemeinschaft Flugschneise Nord gehörte auch dem BVF an. Voriges Jahr löste sich die Quickborner Initiative, die jahrelang gegen den Fluglärm in der Region kämpfte, auf. Fast jeder zweite Hamburg-Flug führt über Quickborn/Hasloh.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen