Kinderbetreuung : Quickborn sucht Tagesmütter

Fachbereichsleiter Carsten Möller und Wiebke Lohse-Leowald von der Pinneberger Familienbildungsstätte informieren  über die Ausbildung zur Tagesmutter.
Foto:
1 von 2
Fachbereichsleiter Carsten Möller und Wiebke Lohse-Leowald von der Pinneberger Familienbildungsstätte informieren über die Ausbildung zur Tagesmutter.

Ein Job mit Spaß und Verantwortung. Betreuungsangebot um zehn Plätze erweitert.

von
20. Januar 2015, 12:00 Uhr

Quickborn | Alle Eltern kleiner Kinder haben einen Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz. In Quickborn stehen außer 110 Krippen- alternativ auch 60 Tagespflegeplätze zur Verfügung. Zehn weitere Plätze kommen hinzu.

„Weil wir unser qualitativ hochwertiges Angebot im Rahmen der Tagespflege nicht nur erhalten, sondern auch ausbauen wollen, suchen wir Bürgerinnen und Bürger, die sich zur Tagesmutter- beziehungsweise zum Tagesvater ausbilden lassen wollen“, sagt Fachbereichsleiter Carsten Möller.

Hier kommt die Familienbildungsstätte Pinneberg als Ausbilder ins Spiel: Der nächste Kursus beginnt demnächst. Es ist ein Job mit einer Menge Spaß, aber auch viel Verantwortung. „Voraussetzung sind Freude am Umgang mit Kindern, die Vollendung des 21. Lebensjahres, mindestens ein Hauptschulabschluss und sehr gute deutsche Sprachkenntnisse in Schrift und Wort“, sagt Wiebke Lohse-Leowald von der Pinneberger Familienbildungsstätte. Physische und psychische Belastbarkeit, Zuverlässigkeit, und Verantwortungsbewusstsein, Organisationsfähigkeit und Kooperationsfähigkeit – auch das sollten die Bewerber mitbringen. Verteilt über ein Jahr umfasst der Kursus 160 Unterrichtsstunden und schließt mit einem Zertifikat ab. Unterrichtet wird überwiegend in den Abendstunden und am Wochenende, zusätzlich sind 40 Stunden Praktikum bei einer anderen Tagesmutter oder in einer Krippe abzuleisten. Die Qualifikation wird vom Kreis Pinneberg finanziell unterstützt, der Eigenanteil beträgt 185 Euro.

„Ein Haus mit Garten ist keine Voraussetzung. Auch eine Wohnung reicht aus. Es muss passen“, sagt Wiebke Lohse-Leowald. Schon während der Ausbildung können die Teilnehmer Kinder zu Hause betreuen. Nach Erhalt des Zertifikats dürfen die Tagesmütter- und väter bis maximal fünf Kinder betreuen. Pro Stunde und Kind gibt es drei bis fünf Euro. Für weitere Informationen steht Lohse-Leowald unter Telefon 04101-8450157 zur Verfügung.
 

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen