zur Navigation springen

Eulen- und Schützenfest : Quickborn feiert erstmals elf Tage

vom
Aus der Redaktion des Pinneberger Tageblatts

Tausende Besucher am ersten Wochenende.

Quickborn | „Wir hatten ein super Weinfest. Die Ü-30-Party war wieder sensationell und der Festumzug ist wie jedes Jahr der Höhepunkt unseres Schützenjahrs“, zog Christoph Meier-Siem, Vorsitzender des Schützenvereins Quickborn-Renzel von 1928, Bilanz für das erste Wochenende des 42. Eulen- und Schützenfests. „Wir wachsen jedes Jahr weiter und werden größer. In diesem Jahr dauert unser Schützenfest schon elf Tage und jeden Tag passiert etwas für die Bürger“, freute sich Meier-Siem.

Offiziell wurde das Eulenfest am Donnerstag mit dem Eulenfest-Konzert eröffnet. Mehr als 700 Gäste feierten am Freitag beim Weinfest mit. „Mit mehr als 1000 Besuchern hat die Ü-30-Party wieder alles getoppt“, sagte Meier-Siem. Im Festzelt wurde bis in den frühen Morgen gefeiert. Dabei startete der Sonntag für die Schützen schon um 8 Uhr mit dem traditionellen Weckumzug durch die Eulenstadt, der am Schießsport-Zentrum am Kugelfang endete.

„Es werden immer mehr Leute, die selbst mitmachen, aber auch ihre Gärten schmücken und an der Strecke stehen“, berichtete Meier-Siem von seinen Eindrücken während des Festumzugs, an dem 43 Gruppen teilnahmen. Vereine, Parteien, Spielmannszüge zogen durch Quickborn. Das Ziel: das Festzelt auf dem Marktplatz, wo die Königsproklamation auf dem Programm stand.

Dietmar Spethmann bewies am Sonntag die ruhigste Hand und wurde zum neuen Schützenkönig gekürt. An seiner Seite stehen im kommenden Jahr Dieter Nünthel als erster Ritter und der letztjährige König Günter Junker als Zweiter Ritter. Nicole Schneider wurde Bürgerschützenkönigin. Den Titel des Heidekönigs errang Benjamin Bugk. Neuer Jugendschützenkönig ist Leo Seibt, zu dessen Rotte Ingmar Mertens als erster Jugendritter und Lara Seibt als zweiter Jugendritter gehören. Für Meier-Siem gab es noch einen Grund zum Feiern: „Unser Verein hat erstmals in seiner Geschichte die 400-Mitglieder-Marke durchbrochen.“

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen