Straßenausbaubeiträge : Querstraße wird zum Symbol des Dilemmas von Politik und Verwaltung in Quickborn

ellersiek-claudia-75R_7379.jpg von 27. Oktober 2020, 23:15 Uhr

shz+ Logo
In der Quickborner Querstraße werden bald Baustellenschilder aufgestellt. Zunächst sollen die Regenwasserleitungen erneuert werden. Ob danach irgendwann auch eine Sanierung der Fahrbahn kommt, hängt von der Zukunft der Straßenausbaubeiträge in der Stadt ab.

In der Quickborner Querstraße werden bald Baustellenschilder aufgestellt. Zunächst sollen die Regenwasserleitungen erneuert werden. Ob danach irgendwann auch eine Sanierung der Fahrbahn kommt, hängt von der Zukunft der Straßenausbaubeiträge in der Stadt ab.

Die Ratsversammlung beschließt: Die Ausbausatzung wird nur außer Kraft gesetzt, wenn eine Gegenfinanzierung im neuen Haushalt gesichert ist.

Quickborn | Die Querstraße in Quickborn, Verbindung zwischen dem Harksheider Weg im Süden und der Feldbehnstraße im Norden, ist kaum mehr als eine Anwohnerstraße. Der Belag ist nicht besonders gut, parkende Autos erschweren die Durchfahrt. So weit, so normal. Nun allerdings wird die schmale Straße zum Symbol für die ungeliebten Straßenausbaubeiträge, das politisch...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen