zur Navigation springen
Quickborner Tageblatt

18. August 2017 | 12:34 Uhr

Quickborn : Punsch für den guten Zweck

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Zum 28. Mal veranstaltet der Eulenring den Weihnachtsmarkt rund um die Marienkirche.

Quickborn | Der Platz rund um die Quickborner Marienkirche und das Gemeindehaus erstrahlt am Sonnabend, 5. Dezember, wieder in vorweihnachtlichem Glanz. Bereits zum 28. Mal veranstaltet der Quickborner Eulenring den Weihnachtsmarkt zu Gunsten des Kinderhilfswerks. Zwischen 12 und 20 Uhr ist ein buntes Programm geplant worden.

Mit dabei sind auch diesem Jahr wieder zahlreiche Sponsoren aus Quickborn. Der Gebäudetechniker Karl-Heinz Lehnert sponsert unter anderem die Tannendeko. Lehnert ist außerdem für das Gefährt des Weihnachtsmanns zuständig. „Er stellt uns eine Weihnachtsmannkutsche zur Verfügung. Seit vielen Jahren können wir dies endlich wieder anbieten“, freut sich Karl-Heinz Marquardt, Vorsitzender des Quickborner Eulenrings. Doch die Planung des Weihnachtsmarktes verlief nicht ganz reibungslos. „Die Pfadfinder der katholischen Kirche sind uns kurzfristig abgesprungen“, sagte der Vorsitzende. Eine Lösung hatte Irene Lühdorff, Mitglied der Kirchengemeinde parat: „Erst im nächsten Jahr sollte eine neue Pfadfinder-Gruppe in der evangelischen Kirche gegründet werden. Die Gründung haben wir nun einfach vorgezogen und haben seit vorgestern neue Pfadfinder“, erzählte Lühdorff.

„Als wir mit den Planungen angefangen haben hieß es plötzlich, dass wir kein Ponyreiten anbieten können“, berichtete Marquardt. Der Reiterhof, der dies vorher angeboten habe, sei abgesprungen. Eingesprungen sind Claire Tietjen und Sabine Holdorf vom Hof Tietjen, die nun zum ersten Mal dabei sind. Sie bieten den ganzen Tag Ponyreiten an. Die Geschichtswerkstatt der Volkshochschule (VHS) Quickborn stellt Weihnachtsbilder und Karten aus der Kinderzeit der Großeltern aus.

Tombola mit 2500 Gewinnen

Ein Höhepunkt der Veranstaltung wird die Riesentombola sein. Für einen Euro werden Lose verteilt. „Wir rechnen mit etwa 2500 Gewinnen bis dahin“, sagte Richard Janssen, Vorsitzender des Kinderhilfswerks Quickborn. 6000 Lose sollen an dem Tag verkauft werden. Zu den Preisen zählen unter anderem ein Fernseher, ein Tablet-PC oder auch ein Smartphone. „Die Tombola kann nur dank zahlreicher Spenden umgesetzt werden“, sagte Janssen. Der gesamte Erlös der Aktion geht für den guten Zweck an das Hilfswerk. „Selbst wenn auf einem Los ,verloren‘ steht, haben trotzdem die Kinder bei uns gewonnen“, betonte der Vorsitzende. Um 12 Uhr wird die Tombola eröffnet. „In diesem 28 Jahren Weihnachtsmarkt, haben wir insgesamt etwa 300.000 Euro für den guten Zweck zusammen bekommen“, betonte Janssen.

Bereits seit Längerem heißt es, der Markt solle in die Innenstadt verlegt werden. Dem widerspricht Marquardt jedoch vehement. „Die Veranstaltung gehört zur Kirche. Selbst, wenn es irgendwann einmal soweit sein sollte, dass der Markt verlegt wird, muss die Kirche weiterhin einbezogen werden“, forderte der Vorsitzende des Eulenrings.

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 07.Nov.2015 | 10:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen