Dank Zeugenhinweisen : Polizei nimmt Einbrecher in Quickborn fest

shz.de von
30. November 2015, 16:58 Uhr

Quickborn | Am heutigen Montagmittag hat die Polizei zwei mutmaßliche Wohnungseinbrecher festgenommen. Ein Zeuge hatte sich um 11.45 Uhr über Polizeiruf 110 gemeldet und hat hervorragende Mitarbeit geleistet. Er hat die Täter genauestens beschrieben. Der Anrufer hatte die Einbrecher gesehen, als sie in ein Haus im Wilhelm-Conrad-Röntgen-Stieg eingedrungen sind.

Die Polizei war sehr schnell vor Ort und sah noch, dass die Täter gerade flüchteten. Auch anhand der Beschreibung des Zeugen fahndeten nun diversen Polizeikräfte nach ihnen. Auch die extra für die Bekämpfung von Wohnungseinbruchsdiebstählen (WED) eingesetzten Kräfte aus dem Kreis waren in den Tatortnahbereich geeilt.

Eine Zivilstreife des sogenannten WED-Konzepts gelang die erste Festnahme in der Straße Am Mühlenberg. Bei dem Festgenommenen handelt es sich um einen 16-jährigen Hamburger. Die zweite Festnahme erfolgte kurz drauf in der Kieler Straße. Dieser Beschuldigte, 17 Jahre alt aus Hamburg, hatte noch versucht, sich eines Rucksackes zu entledigen. Die Polizei fand diesen und stellte ihn und das darin befindliche vermutete Diebesgut sicher. Die Kriminalpolizei Pinneberg übernimmt die Ermittlungen. Die beiden Beschuldigten wurden nach Pinneberg gebracht.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert