zur Navigation springen

Schleswig-Holstein-Strasse : Norderstedt: Schwerer Unfall auf der „Todespiste“

vom
Aus der Onlineredaktion

Sie gilt als eine der gefährlichsten Straßen SH: Nach einer Reihe von tödlichen Unfällen ging es auf der Schleswig-Holstein-Straße dieses Mal glimpflich aus.

shz.de von
erstellt am 02.Mär.2015 | 07:03 Uhr

Norderstedt | Bei einem Unfall auf der Schleswig-Holstein-Straße in Norderstedt (Kreis Segeberg) wurde am Sonntagabend ein Mann verletzt. Der 50-Jährige war mit seinem Skoda von Garstedt nach Harskheide unterwegs. Auf schnurgerader Strecke gerät er aus bislang unbekannten Gründen auf den Grünstreifen. Das Auto hebt ab, überschlägt sich mehrfach und bleibt auf dem Dach liegen. Der Fahrer wird eingeklemmt.

Die alarmierten Einsatzkräfte benötigten 40 Minuten, ehe sie den Mann befreien können. Der Verletzte wurde ins Krankenhaus gebracht. Die weiteren Ermittlungen zur Ursache des Unfalles führt die Polizei.

In Norderstedt ist die Schleswig-Holstein-Straße als Unfallschwerpunkt bekannt. In der Vergangenheit haben sich dort viele schwere, darunter auch tödliche, Unfälle ereignet. Acht Menschen starben. Die Verbindung zwischen Hamburg-Nord und Schleswig-Holstein mit einer rund drei Kilometer langen Geraden - sei eine bei Rasern beliebte Strecke, heißt es aus Polizeikreisen. Ein runder Tisch mit Behörden und der Polizei wurde deshalb bereits eingerichtet.

Blaulichtmonitor



zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert