zur Navigation springen

169 Kinder im Fußball-Fieber : Neuntes Fussi-Camp vom 1.FC Quickborn

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Start des neunten Fussi-Camps vom 1.FC Quickborn. Final-Turnier mit Bürgermeister Thomas Köppl (CDU) als Schiedsrichter.

shz.de von
erstellt am 25.Aug.2015 | 16:00 Uhr

Quickborn | Seit 2007 ist das Fussi-Camp des 1.FC Quickborn der Höhepunkt für zahlreiche Kinder aus der Eulenstadt und Umgebung. Bis heute haben 583 Kinder an der größten Fußball-Ferien-Schule Norddeutschlands teilgenommen. Umgerechnet sind das insgesamt 5805 Tage Fußball-Ferien-Spaß.

Mit 169 Mädchen und Jungen startete das Freizeit-Programm auf den Fußballfeldern am Ziegenweg. „Wir hatten eigentlich 168 Kinder, die angemeldet waren. Gerade eben ist sehr spontan aber noch ein Junge dazugekommen“, sagte gestern Robert Hüneburg, Organisator des Camps. Die Teilnehmer seien in diesem Jahr bunt gemischt. Hüneburg freut sich über 86 „Wiederholungstäter“ und 82 erstmalige Teilnehmer. „Da wir das Camp für Kinder im Alter von fünf und zwölf Jahren anbieten, ist es auch klar, dass jährlich ein Jahrgang wegfällt. Aber es kommen immer wieder Kinder nach“, erklärte Hüneburg. 

Der erste Tag war besonders für die „Neuen“ sehr aufregend, vor allem weil viele den Tag ohne ihre Eltern verbrachten. „Da legen wir sehr großen Wert drauf. Die Eltern bringen die Kinder hierher und es geht direkt mit unserem Programm los. Wir verzichten auf große Verabschiedungen und während des Trainings ist hier sowieso Elternfreie-Zone“, sagte der Organisator.

Die Nachwuchskicker wurden in insgesamt zwölf leistungsgerechte „Nationalmannschaften“ eingeteilt – von Australien über Mexiko bis Thailand. „Die kleineren üben bei uns erst einmal das Treffen des Fußballs. Bei den Größeren wird schon Wert auf Taktik, Laufwege und das Zusammenspiel gelegt“, erklärte Hüneburg. 40 Trainer und Helfer haben sich eine Woche lang für die Kinder freigenommen, um ihnen ihre gesamte Aufmerksamkeit zu schenken. „Wir machen jeden Tag verschiedene Mannschaftsspiele. Jeder soll gegen Jeden einmal spielen“, erklärte er weiter. Am Donnerstag, 27. August, müssen alle Mädchen und Jungen einen Leistungswettbewerb absolvieren. Insgesamt können dabei 300 Punkte erzielt werden.

Der Höhepunkt des Camps ist das große Final-Turnier am Freitag, 28. August. Um 13 Uhr wird zu norddeutschlands größtem Fußballspiel angepfiffen. Dabei treten alle Camp-Teilnehmer gegen ihre Trainer an. Wie in jedem Jahr übernimmt Quickborns Bürgermeister Thomas Köppl (CDU) den Schiedsrichter-Posten. An der Linie wird er von den Bürgervorstehern Henning Meyn (CDU) und Bernd Kleinhapel (CDU) überstützt.Die Siegerehrung ist für 14 Uhr geplant.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen