zur Navigation springen

Angrillen in Quickborn : Neuer Treffpunkt für Familien

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Zahlreiche Besucher waren bei der Eröffnung des Grillplatzes am Freizeitsee. Es handelt sich um eine Spende der Quickborner Rotarier.

shz.de von
erstellt am 19.Mai.2014 | 12:15 Uhr

Quickborn | Ein perfekter Start in die Grillsaison: Bei der Eröffnung des neuen Grillplatzes am Freizeitsee hatten die Rotarier am Sonnabend großes Glück mit dem Wetter. Sonnige 20 Grad lockten zur Mittagsstunde zahlreiche Quickborner auf das Gelände hinter dem Sporthotel im Harksheider Weg. „Wir hoffen, mit dieser Grillstelle die Attraktivität des Freizeitsees noch zu steigern“, erklärte Altpräsident Klaus Karde.

Bereits im vergangenen Jahr war die Idee zur Realisierung des Freizeitangebots entstanden. Rotary-Mitglied und Architekt Dieter Klünder übernahm Planung und Ausführung des Projekts. „Durch die erhöhte Lage und den Blick zum See können Gäste hier besonders die Abendsonne genießen“, so Klünder über den Grilllpatz. Etwa 13 000 Euro hatten sich die Quickborner Rotarier das Bauwerk aus Granit, Metall und Holz kosten lassen.

Auch Bürgermeister Thomas Köppl (CDU) kam zum Angrillen und begrüßte das neue Angebot am Freizeitsee. „Wir hatten ja schon einmal einen alten Grillplatz, der sich aber im Laufe der Zeit aufgelöst hat“, scherzte er, „hoffentlich hält dieser mehr aus“. Als Erweiterung des Baumlehrpfades, für den der Club in jedem Jahr einen neuen Baum pflanzt, soll der öffentliche Grillplatz vor allem Familien dienen, die keine Grillmöglichkeit im eigenen Garten haben. „Wir haben hier sehr schöne Flächen“, erklärte Rotarier Heinz Wiedemann, „und es wäre ja schön, wenn noch mehr Quickborner diesen Ort als Treffpunkt annehmen würden“. Die Stadt hatte sich bereit erklärt, für die Pflege des Grillplatzes zu sorgen – zusätzlich zur Feuerstelle und den Sitzbänken wurden außerdem zwei Mülleimer installiert.

„Natürlich gehört dazu, dass der Platz nach dem Grillen wieder ordentlich übergeben wird“, mahnte Köppl in seiner Ansprache. Nicht ohne Grund: Als die Helfer vom Rotary Club am Morgen mit dem Aufbau starten wollten, fanden sie den Grillplatz vermüllt vor: Am Abend zuvor hatten schon einige Jugendliche die Stelle genutzt – allerdings ohne hinterher wieder aufzuräumen.

„Wir hoffen, dass die neuen Mülleimer dazu beitragen, dass die Gäste den Grillplatz ordentlich hinterlassen“, so Wiedemann, „damit auch andere etwas davon haben“. Die Mülleimer selbst warten noch auf ihre Verschönerung – ganz im Zeichen der Eulenstadt sollen sie mit dem Wappentier bemalt werden.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen