Quickborner Himmelmoor : Naturschützerin Gisela Oden-Behrendt warnt vor landschaftlicher Veränderung

ellersiek-claudia-75R_7379.jpg von 03. September 2020, 11:20 Uhr

shz+ Logo
Abendstimmung am großen See im Himmelmoor. Die Wasserfläche ist Heimat zahlreicher Vogelarten. Aber die Idylle ist nicht ungetrübt, denn in dem Gebiet nimmt nur die Zahl der Waldvogelarten zu.

Abendstimmung am großen See im Himmelmoor. Die Wasserfläche ist Heimat zahlreicher Vogelarten. Aber die Idylle ist nicht ungetrübt, denn in dem Gebiet nimmt nur die Zahl der Waldvogelarten zu.

Mehr Wald und weniger Moor- und Gewässerlandschaften - für Gisela Oden-Behrendt braucht Quickborns Himmelmoor Hilfe.

Quickborn | Gisela Oden-Behrendt (Foto) kennt sie alle. Und kann sie voneinander unterscheiden. Fitis und Baumpieper, Pirol und Zilzalp, Wintergoldhähnchen und Knäkente. Wenn die zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin durch das Quickborner Himmelmoor marschiert - mal mit den Teilnehmern einer naturkundlichen Führung, mal allein - achtet sie auf ihren Gesang,...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen