Hemdingen : Nachwuchs-Kicker trainieren beim TuS Hemdingen-Bilsen

Sind sie die Stars von Morgen? Die Teilnehmer des Fußballcamps hätten sicher nichts dagegen.
Sind sie die Stars von Morgen? Die Teilnehmer des Fußballcamps hätten sicher nichts dagegen.

Zwei Tage lang trainierte die Kinder unter der Anleitung des Trainers Ralf Warns und seines Kollegen Carsten Weber mit Begeisterung.

shz.de von
29. Juli 2015, 14:00 Uhr

Hemdingen | 18 fußballbegeisterte Jungen im Alter von sechs bis elf Jahren nahmen am dritten Fußballcamp des TuS Hemdingen-Bilsen, teil. Zwei Tage lang trainierten sie unter der Anleitung des Trainers Ralf Warns und seines Kollegen Carsten Weber mit Begeisterung.

Das Thema des Trainings war „Technik und Geschwindigkeit“ und bestand aus mehreren Elementen wie etwa koordinativen Übungen mit oder ohne Ball sowie Schusstraining. „Das Ziel des Camps war, dass die Kinder Sicherheit auf dem Rasen gewinnen und ihrer motorischen Fähigkeiten schulen“, erklärte Warns.

Die Übungen wurden zunächst in gemäßigtem Tempo ausgeführt, im Spiel und Wettbewerb dann in forciertem. „Wir haben auch Geschwindigkeitsmessungen mit und ohne Ball durchgeführt“ , erläuterte Warns. „Dabei mussten die Teilnehmer durch einen engen Gang laufen.“

Ein weiteres Thema war die gesunde Ernährung. Warns führte dabei die Jungen mit Schokoriegel und Gummibärchen „in Versuchung“. Sie hatten aber auch die Möglichkeit, zu einem Apfel zu greifen.

Lieber Obst statt Schokoriegel

Da die Nachwuchs-Kicker danach die Zufuhr der Kohlenhydrate wieder „ablaufen“ mussten, stürzten sich alle auf die Äpfel. Für das Obst mussten die Kinder lediglich eine Runde, für Gummibärchen drei und für einen Schokoriegel sage und schreibe zehn Runden laufen. „Mir geht es aber keineswegs darum, Magerwahn zu propagieren, sondern einen Anstoß zu einer gesunden Ernährungsweise zu geben“, betonte der Trainer.

Das Training schloss für Warns auch die Vermittlung eines fairen sportlichen Umgangs miteinander ein: „Das ist ein Thema, aus dem man niemals herauswächst“, weiß der Trainer aus seiner langjährigen Erfahrung. Den teilnehmenden Jungen hat das Fußballcamp großen Spaß bereitet. Sie hätten beim Training, dass ihnen doch einiges abverlangte, ihr Bestes gegeben und alles darangesetzt, ihre fußballerischen Qualitäten zu verbessern und einen „Sprung nach vorn“ zu machen, lobte der Trainer nach dem Camp. Zum Schluss erhielten alle eine Medaille als Erinnerung an zwei tolle Tage.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen