zur Navigation springen

Quickborn : Mitgliederversammlung der Awo: Spende für junge Flüchtlinge

vom
Aus der Redaktion des Quickborner Tageblatts

Der Sportpark Quickborn in der Robert-Bosch-Straße bietet den jungen Leuten demnach ein unentgeltliches Training in seinen Einrichtungen an.

shz.de von
erstellt am 17.Apr.2015 | 14:30 Uhr

Quickborn | „Wir wollen nicht nur von Willkommenskultur reden, sondern uns konkret für Flüchtlinge in Quickborn einbringen“, betonte Vorsitzende Elke Schreiber bei der Mitgliederversammlung der Arbeiterwohlfahrt (Awo) Quickborn. Als Gäste begrüßte sie deshalb im AWO-Treff in der Kampstraße vier junge Flüchtlinge in Begleitung von Christian Rohde von der Diakonie.

Sie erfuhren, dass die Awo-Senioren mit ihrem Basar-Erlös ein Freizeitangebot für Flüchtlinge mit einer Spende von 500 Euro unterstützen wollen. Der Sportpark Quickborn in der Robert-Bosch-Straße bietet den jungen Leuten demnach ein unentgeltliches Training in seinen Einrichtungen an. „Und dazu gehört selbstverständlich die entsprechende Sportkleidung“, befand Schreiber.

Rohde schilderte den Besuchern, wie wichtig es sei, die Wartezeit für junge Leute während des Asylverfahrens mit sinnvollen Angeboten zu überbrücken. „Wir bieten zum Beispiel zwei Sprachkurse für geduldete Flüchtlinge an, die noch keinen Anspruch darauf haben, so lange das Verfahren läuft. Auch die Stadtjugendpflege unterstützt im Haus der Jugend junge Flüchtlinge, um ihnen erste Sprachkenntnisse und Kontakte in unserer Stadt zu vermitteln.“

Die Gäste der Mitgliederversammlung, zwei Flüchtlinge aus dem Jemen und zwei Syrer, blieben auch nach der Spendenübergabe, um die Ehrungen langjähriger Mitglieder zu erleben. Die Vorsitzende überreichte Urkunden, Ehrennadeln und Blumen an insgesamt zwölf Jubilare (siehe Info-Kasten). Die Aktivitäten des Awo-Treffs reichen weit über die Kaffee-Nachmittage von Montag bis Freitag hinaus, wie Schreiber in ihrem Rechenschaftsbericht erläuterte. Zum monatlichen Preis-Skat kämen durchschnittlich zwischen 40 und 60 Menschen.

Weitere Höhepunkte seien der Neujahrsempfang, das Rosenmontags- und Sommerfest. Auch beim Erntedankfest und beim traditionellen Adventsbasar sei die Begegnungsstätte „ausgebucht“. Noch Plätze frei seien hingegen für eine Ausfahrt ins Weserbergland von Donnerstag, 7., bis Montag, 11. Mai. Auskünfte darüber werden unter der Telefonnummer 04106-66128 erteilt. Wie Schreiber außerdem berichtete, würden die Räumlichkeiten der Awo auch von anderen Vereinen und Gruppen genutzt. „Die Schuldnerberatung, der Patienten-Club und die Schwangerschaftsberatung sind zu einer festen Einrichtung geworden“, sagte die Vorsitzende, die dem Helfer-Team und ihren Vorstandsmitgliedern für etwa 7500 Stunden ehrenamtlichen Einsatzes im Jahr 2014 dankte.

Für 10 Jahre: Irma Eiselt, Harald Jansen, Agnes Mohr, Rosi Richter. Für 20 Jahre: Rosi Krause, Helene Bichels, Anne Hahnke, Helmut Weiß. Für 25 Jahre: Christa Gehrig. Für 40 Jahre: Elfriede Röhrs, Birgit Saalfeld, Ursula Looft.
Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen